Das Ende!!!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nobby
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Lingen

BeitragBeitrags-Nr.: 173554 | Verfasst am: 12.07.2009 - 11:21    Titel: Das Ende Antworten mit Zitat

Moin,Moin.

In der neuen Struktur der Heeresaufklärer wurde kräftig "abgespeckt".

Die schweren Aufklärungszüge sind gänzlich verschwunden.
Man setzt jetzt voll und ganz auf den "Fennek".

Aufgrund des veränderten Auftrages nicht unbedingt die falsche Lösung.
Mit der Bewaffnung und der Optronik ist der "Fennek" dem "Luchs" ebenbürtig wenn nicht sogar auch aufgrund der niedrigen Bauweise überlegen.

Die Frage ist nur ob die veränderte Bedrohungsanalyse im Einsatzland ergibt,
das der "Fennek" für seinen Auftrag ausreichend ist??????

Gruß

Nobby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 173563 | Verfasst am: 12.07.2009 - 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nobby, das ist eine Frage die mich auch schon länger beschäftigt.
Ich habe zwar keine Vorstellung wie der Luchs RPG-Beschuß verkraftet, denke aber das er mehr ab kann als der Fennek.

Ich habe hier einen Einsatzbericht einer Nachtpatrouille des PRT (Provincial Reconstruktion Team) in Kunduz.

Am 28. Juni 2006, 00:15 Uhr, südlich Kundus wird das Spitzenfahrzeug Charlie 3 aus kurzer Entfernung mit einer RPG-7 beschossen. Zitat: "Das Holladungsgeschoß trifft das rechte vordere Radgetriebe des Fennek; der Penetrator dringt in den Kampfraum ein und bleibt in der linken Tür stecken. Die Scharniere der rechten Tür brechen, die Tür bricht ab, der Kampfraum ist offen. Beim eindringen in die linke Tür löst der Penetrator einen Rauchkörper Orange aus. ......... Der Kommandant öffnet für einen Moment die linke Tür und entfernt den Rauchkörper und andere möglicherweise brennende Gegenstände. Die Besatzung trägt leichte Splitterverletzungen davon.
Funk und Beobachtungs- und Aufklärungsausstattung (BAA) fallen aus, der Motor läuft. Verbindung ist lediglich per Handy möglich. Zwischen beiden Fahrzeugen der Nachtpatrouille besteht keine Verbindung mehr."

Soweit zur Trefferwirkung. Wem es interessiert, auf Grund der Tatsache das beide Besatzungen die Nerven behalten haben und offensiv den feuerkampf gesucht haben waren keine weiteren Verluste zu beklagen.
Das Folgefahrzeug war ein Dingo.

Nun stellt sich die Frage wie hätte der Luchs einen solchen Angriff verkraftet und währe es bei einem Luchs überhaupt zu einem Angriff gekommen.

Ich vertetete die Meinung, das in solchen Ländern wie Afghanistan (ich will nicht primitiv sagen) eine "Keule" wie eine Keule aussehen sollte. Es kann doch sein das der Fennek auf Grund der Bauform dort unterschätzt wird und somit zu einem Angriff verleitet.


Fred
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobby
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Lingen

BeitragBeitrags-Nr.: 173570 | Verfasst am: 12.07.2009 - 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Fred hat Folgendes geschrieben:
Hallo Nobby, das ist eine Frage die mich auch schon länger beschäftigt.
Ich habe zwar keine Vorstellung wie der Luchs RPG-Beschuß verkraftet, denke aber das er mehr ab kann als der Fennek.

Ich habe hier einen Einsatzbericht einer Nachtpatrouille des PRT (Provincial Reconstruktion Team) in Kunduz.

Am 28. Juni 2006, 00:15 Uhr, südlich Kundus wird das Spitzenfahrzeug Charlie 3 aus kurzer Entfernung mit einer RPG-7 beschossen. Zitat: "Das Holladungsgeschoß trifft das rechte vordere Radgetriebe des Fennek; der Penetrator dringt in den Kampfraum ein und bleibt in der linken Tür stecken. Die Scharniere der rechten Tür brechen, die Tür bricht ab, der Kampfraum ist offen. Beim eindringen in die linke Tür löst der Penetrator einen Rauchkörper Orange aus. ......... Der Kommandant öffnet für einen Moment die linke Tür und entfernt den Rauchkörper und andere möglicherweise brennende Gegenstände. Die Besatzung trägt leichte Splitterverletzungen davon.
Funk und Beobachtungs- und Aufklärungsausstattung (BAA) fallen aus, der Motor läuft. Verbindung ist lediglich per Handy möglich. Zwischen beiden Fahrzeugen der Nachtpatrouille besteht keine Verbindung mehr."

Soweit zur Trefferwirkung. Wem es interessiert, auf Grund der Tatsache das beide Besatzungen die Nerven behalten haben und offensiv den feuerkampf gesucht haben waren keine weiteren Verluste zu beklagen.
Das Folgefahrzeug war ein Dingo.

Nun stellt sich die Frage wie hätte der Luchs einen solchen Angriff verkraftet und währe es bei einem Luchs überhaupt zu einem Angriff gekommen.

Ich vertetete die Meinung, das in solchen Ländern wie Afghanistan (ich will nicht primitiv sagen) eine "Keule" wie eine Keule aussehen sollte. Es kann doch sein das der Fennek auf Grund der Bauform dort unterschätzt wird und somit zu einem Angriff verleitet.


Fred
Winken


Moin,Fred.

Je größer ein Fahrzeug um so größer ist die treffbare Fläche.
Andersrum die der Vergleich mit der Keule ist auch nicht schlecht.
Die zu erwartende Antwort mit 20mm Spreng-Brand könnte potentielle Attentäter abschrecken. Wobei die 40mm GraMaWa vom Fennek auch nicht zu verachten sind.

Eins darf man auf jeden Fall nicht unterschätzen und das ist die Treffsicherheit der RPG-Schützen.

Jedes Fahrzeug hat Vor- oder Nachteile, entscheidend ist die Situation vor Ort.
Die können wir von hier nicht einschätzen.

Gruß

Nobby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Florian T.
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.08.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Berg bei Neumarkt i. d. Opf.

BeitragBeitrags-Nr.: 173580 | Verfasst am: 12.07.2009 - 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend!

@Fred: Darf ich fragen, wie du an diesen Bericht gekommen bist? Gibts da ne Seite dafür? Intressiert mich nämlich brennend, mal ein paar detaliertere Berichte über den Afghanistaneinsatz zu bekommen!




Gruß Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 173587 | Verfasst am: 13.07.2009 - 08:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Florian,
ich Scan Dir das ein und schicke es per E-mail.
Hinterlass mal per PN Deine Mailadresse.

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobby
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Lingen

BeitragBeitrags-Nr.: 184284 | Verfasst am: 15.04.2010 - 16:57    Titel: Das Ende Antworten mit Zitat

Als Anhang noch ein paar Bilder:


http://i40.tinypic.com/66wvug.jpg
M113 in verschiedenen Ausführungen(FüFu,Mrs,San)


http://i41.tinypic.com/el39qu.jpg

http://i42.tinypic.com/2epo8qt.jpg
Nach der "Behandlung"


http://i39.tinypic.com/2vd01td.jpg
M 109


http://i41.tinypic.com/np5ogk.jpg
Ein "einsamer" Luchs

Gruß

Nobby Panzer


Zuletzt bearbeitet von Nobby am 15.04.2010 - 17:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobby
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Lingen

BeitragBeitrags-Nr.: 184285 | Verfasst am: 15.04.2010 - 17:01    Titel: Das Ende Antworten mit Zitat

Diese beiden PiPz Dachs haben bis jetzt "Überlebt"



http://i42.tinypic.com/28bcyl3.jpg



Gruß

Nobby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1933

BeitragBeitrags-Nr.: 184305 | Verfasst am: 15.04.2010 - 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Rockensußra? Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELIMINATOR
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.06.2004
Beiträge: 84
Wohnort: Wien

BeitragBeitrags-Nr.: 199281 | Verfasst am: 15.05.2012 - 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hat jemand Fotos von der aufgeschnittenen Bugpanzerung des Leopard 2???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobby
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Lingen

BeitragBeitrags-Nr.: 199321 | Verfasst am: 20.05.2012 - 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,Moin.

Ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen.


Gruß

Nobby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1933

BeitragBeitrags-Nr.: 199322 | Verfasst am: 20.05.2012 - 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Das würde mich auch wundern, da es sich hier um ein aktives Fahrzeug handelt und dies eine nicht unwesentliche taktische Information darstellen würde... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobby
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Lingen

BeitragBeitrags-Nr.: 199336 | Verfasst am: 21.05.2012 - 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,Moin.

Mittlerweile werden diese Leopard 2A4 als Hartziele verwendet. Ärgerlich


http://static.panoramio.com/photos/large/17091657.jpg

TrÜbPl Oskbol/DK

Gruß

Nobby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELIMINATOR
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.06.2004
Beiträge: 84
Wohnort: Wien

BeitragBeitrags-Nr.: 200483 | Verfasst am: 18.11.2012 - 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Nobby hat Folgendes geschrieben:
Moin,Moin.

Mittlerweile werden diese Leopard 2A4 als Hartziele verwendet. Ärgerlich


http://static.panoramio.com/photos/large/17091657.jpg

TrÜbPl Oskbol/DK

Gruß

Nobby


Grüssi,

Hast du diese Fotos geschossen?
Wenn diese als Hartziele verwendet werden, wo sind dann die Einschusslöcher?
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2078181&r=threadview&t=3412246&pg=1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dräng-el
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2006
Beiträge: 151
Wohnort: magdeburg

BeitragBeitrags-Nr.: 200561 | Verfasst am: 29.11.2012 - 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß zwar auch nicht warum aber dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.
Die "schießen" mit Laser,
haben noch nicht angefangen
oder sie sind nur Show für eine Wirklichkeitsnahe Ausbildung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nobby
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.12.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Lingen

BeitragBeitrags-Nr.: 200785 | Verfasst am: 27.12.2012 - 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

ELIMINATOR hat Folgendes geschrieben:
Nobby hat Folgendes geschrieben:
Moin,Moin.

Mittlerweile werden diese Leopard 2A4 als Hartziele verwendet. Ärgerlich


http://static.panoramio.com/photos/large/17091657.jpg

TrÜbPl Oskbol/DK

Gruß

Nobby


Grüssi,

Hast du diese Fotos geschossen?
Wenn diese als Hartziele verwendet werden, wo sind dann die Einschusslöcher?
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2078181&r=threadview&t=3412246&pg=1



Wurde wahrscheinlich bereitgestellt, aber noch nicht für den Beschuß freigegeben. Winken

Gruß

Nobby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.