Trompeterkorps
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 162034 | Verfasst am: 24.10.2008 - 15:17    Titel: Trompeterkorps Antworten mit Zitat

Ich weiss nicht, ob ich mit dem Thema "Trompeterkorps" viel Resonanz bekommen werde. Ich versuchs aber.
Eines meiner Projekte, die ich dieses Jahr vorangetrieben habe, war die Aufstellung eines Trompeterkorps, d.h. also einer berittenen Musikkapelle.
Ich hatte mir zu Beginn des Jahres nicht zu träumen gewagt, dass wir soweit kommen, aber im September haben wir einen Auftritt zu Pferd mit 9 Mann Blech in orignaler kleiner Kavalleriebesetzung hinbekommen.

Uniformierung und Pferdeausrüstung ist noch stark verbesserungsbedürftig, aber wir saßen auf dem Pferd und haben den Kreuzritter, die Paradepost und den Prinz Eugen Marsch gespielt.

http://i37.tinypic.com/ip8mcw.jpg

Ich habe zu diesem Themenbereich noch einige Problemchen, bei denen ich hoffe, dass Ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt:

a) Paukensattel. Wir verwenden eine Eigenkonstruktion auf Armeesattelbasis aus den 70er Jahren. Habt Ihr Informationen für originale Paukensättel und die Art und Weise der originalen Paukenaufhängung?

b) Hat jemand von Euch die "Bayerische Galopp-Fanfare" von Böhme (AM III 140). Es war der Galopp-Parademarsch der KB 1er Ulanen. Ich habe noch nirgends weder Noten noch Tonaufnahmen davon gefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stratege
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 06.03.2006
Beiträge: 342
Wohnort: bei Rottweil

BeitragBeitrags-Nr.: 162049 | Verfasst am: 24.10.2008 - 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Stratege am 22.02.2010 - 18:10, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 162056 | Verfasst am: 24.10.2008 - 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist kein Problem. In der Gruppe sind die Pferde eh ruhiger. Etwas nervösere Tiere nimmt man in die Mitte.
Größtes Problem ist das Paukenpferd. Das muß man einfach ausprobieren. Wenn es beim zweiten Mal ausprobieren nicht funktioniert, dann hat es mit dem Pferd keinen Zweck und man sollte es mit einem anderen versuchen.
Ich hab das vor 20 Jahren schon mal gemacht. Diesmal haben wir nur zweimal vorher geübt, und es ging.
Für die Trompeten und Posaunen ist es am schwierigsten, da sie beide Hände zum Spielen benötigen. Und die meisten Pferde sind es nicht so gewöhnt, mit losgelassenen Zügeln ruhig zu stehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 162100 | Verfasst am: 25.10.2008 - 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

In der Wehrmacht bestand das Trompeterkorps aus 28 Mann, also Pauker, Musikmeister und 26 Blechbläser.

Wieviel Mann sollten es denn beim 1. KB Ulanenregiment sein?

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Remontenreiter
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.05.2007
Beiträge: 181
Wohnort: Unterfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 162131 | Verfasst am: 25.10.2008 - 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
auf nachfolgendem Link sind etliche Militärmärsche.
http://www.marsches.narod.ru/deutsch-en.html
Denkt an Eure Untermieter wenn ihr mit den Füssen mitmarschiert.
Gruß Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 162142 | Verfasst am: 25.10.2008 - 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ein prima Link. Allerdings die Bayerische Galoppfanfare ist nicht dabei.

@Reiter
Die Besetzungsstärke bis zum Ersten Weltkrieg war 23 Mann (ohne Musikmeister) und inklusive Pauker. Nur wenige Regimenter hatten einen Pauker, deshalb hatten diese dann 22 Mann.

Bayern ist dabei eine Spezialgeschichte. Ursprünglich gab es Pauken nur beim 1814 aufgestellten Regiment Garde du Corps. Alle anderen Kavallerieregimenter hatten keine Pauken. Mit der Rückstufung der Garde du Corps zum 1. Kürassierregiment wurden auch die Pauken aus Sparmaßnahmen eingemottet. Erst als Kaiser Wilhelm II dem 1. Ulanenregiment, dessen Inhaber er war, 1909 silberne Pauken schenkte, gab es wieder ein bayerisches Regiment mit Pauken. Im Juli 1914 (zum hundertjährigen Bestehen) bekamen die 1. Schweren Reiter (so hiessen die 1. Kürassiere mittlerweile) zur Feier wieder ihre Pauken zurück, nur um sie im August wieder für immer ins Magazin abzugeben. Eine Anekdote am Rande: Zur Hundertjahrfeier im Juli 1914 hatten die Schweren Reiter auf die schnelle keinen ausgebildeten Pauker. Um dem Abzuhelfen, wurde für die Zeit der Feierlichkeiten der Pauker der 1. Ulanen aus Bamberg ausgeliehen.

Die Pauken der Garde du Corps stehen heute im Armeemuseum in Ingolstadt. Von den Pauken der 1. Ulanen ist nur mehr eine silberne Pauke erhalten. Die zweite Pauke und die kostbaren Behänge sind 1945 verloren gegangen. Vermutlich hängen sie irgendwo in Texas über einem Kamin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.