Tarnkleidung der BW - Weiterentwicklung insgesamt?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7805
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 173831 | Verfasst am: 19.07.2009 - 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Du kannst die beste Schutzkleidung haben, aber welche Schutzklasse soll die haben. Der Sodlat muss isch darin gut bewegen können, es muss bis zu einem gewissen Grad atmungsaktiv sein (sonst gibt es Hitzestaus). Wenn es als Kleidung getragen werden soll muss es schon recht dünn sein, da ist mit militärischer Kleinkalibermuntion nichts gegen zu machen. UNd die Kleidung muss eng am Körper anliegen. Sobal die Schutzlage lose am Körper anliegt bringt dich die kinetische Energie um, ohne dass die Schutzlage durchschlagen wird.

Es wäre die eierlegene Wollmilchasu, das geht (noch) nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
königstiger332
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 393

BeitragBeitrags-Nr.: 173833 | Verfasst am: 19.07.2009 - 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann einfach nur auf die weitere Entwicklung und Verbesserung der Materialien hoffen. Bisher wurde fast alles leichter, luftdurchlässiger, günstiger, flexibler, kleiner etc.. Das wird auch in der Zukunft so sein und kann auch nur der einzig richtige Ansatz sein, bis irgendwann die Technik soweit ist, dass nur noch die Maschinen in den direkten Kampf ziehen. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben. Zwinkern

Die eierlegende Wollmilchsau wird es leider vermutlich weder bei den Fahrzeugen noch bei der weiteren Ausrütung geben bzw. in welchen Produktbereichen denn überhaupt? Es ist ein fantastisches Konstrukt, dessen grundsätzliche Verfolgung das Ziel ist und nicht selten auch annehmbare Produkte abwirft. Erhoffen wir für die Aktiven nur das Beste! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 173843 | Verfasst am: 20.07.2009 - 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
So isses. Die Bw hat sich immer noch nciht auf die neue Einsatzsituation eingestellt. UNd in meinen Augen wird sie es auch nie. Jedenfalls nciht in den nächsten 10 Jahren.


Zumindest nicht, solange der jetzige GenInspBw am Ruder ist. Seit er 2002 diese Position übernommen hat, hat er verdammt viel Macht an sich gerissen, aber die Truppe dabei schnell vergessen. Er scheute sich dabei auch nicht unbequeme Generale "aus den Weg zu räumen". Heute beklagt er sich über die Truppe wenn sie die Misstände moniert, die er seit 7Jahren mitverschuldet hat. Aber der Mann ist halt politisch genehm, gibt er doch den Politikern was sie wollen...

Mich erinnert das ein bissel daran wo Göring der Luftwaffe Feigheit vor dem Feind vorgeworfen hat... Grins




königstiger332 hat Folgendes geschrieben:
Man kann einfach nur auf die weitere Entwicklung und Verbesserung der Materialien hoffen. Bisher wurde fast alles leichter, luftdurchlässiger, günstiger, flexibler, kleiner etc.. Das wird auch in der Zukunft so sein und kann auch nur der einzig richtige Ansatz sein, bis irgendwann die Technik soweit ist, dass nur noch die Maschinen in den direkten Kampf ziehen. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben. Zwinkern


Ich hab ja noch bei einstrichkeinstrich angefangen, dann zu steingrau/oliv gewechselt und auch das tarnfleck trage ich jetzt. Von daher hab ich schon auch *malüberlegen* 20Jahre Army und Ausrüstung auf dem Buckel. Auch die Ausrüstung befreundeter und nichtbefreundeter Armeen ist mir streckenweise vertraut. Da wo wir heute stehen, stehen wir nicht schlecht. Eigentlich ist es streckenweise wieder zuviel des guten, woanders zuwenig.

z.B. eine wirklich fünktionierende Funktionunterwäsche, da haperts bei uns gewaltig. aber gerade die ist für den Tragekomport unerlässlich. Bis jetzt benutze ich so ne Art Netzunterwäsche. Sieht total schwul aus, hilft aber besonders gut sowohl in heißen Klima(führt den Schweiss optimal ab) als auch in richtig kalten Regionen(bildet Luftpolster als Dämmschicht). Denn Tip hatte ich von einem Norwegischen Fallschirmjäger... Gut gemacht!

Brynje - Longs W/Fly mit Hosenschlitz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23713
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 173848 | Verfasst am: 20.07.2009 - 06:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mich erinnert das ein bissel daran wo Göring der Luftwaffe Feigheit vor dem Feind vorgeworfen hat...


Der Herr erinnert auch in anderer Hinsicht nicht unerheblich an den Dicken Meier Zwinkern Grins

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martialcg
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 14.07.2009
Beiträge: 8

BeitragBeitrags-Nr.: 174069 | Verfasst am: 25.07.2009 - 19:14    Titel: Re: Herbsttarn Antworten mit Zitat

königstiger332 hat Folgendes geschrieben:
Die schwarze Farbe dient eigentlich nur der künstlichen Erzeugung von Schatten, wenn man so will. Dieser "Effekt" wird ja auch bei der dreifarbigen Fahrzeugtarnung eingesetzt. Insofern wäre auch der Einsatz eines Schwarzbrauns denkbar.


Wenn ich mich im Wald bewege wirft ja die umgebung den Schatten der mich trifft und da brauche ich doch den unnaturlichen Schatten auf meiner uniform nicht.

@Hoover

Ich denke nicht das Multicam die bessere lösung ist als Flecktarn in unserer Umgebung. Multicam ist einfach zu hell und zu stark auf eine sandig beige umgebung angepasst. Was wie gesagt für Afg usw. sehr gut ist aber da haben wir ja schon eine gute lösung mit der heiß trocken flecktarn variante.

Also eine überarbeitung unseres 5 farben flecktarn wäre aufjedenfall schonmal ein ansatz. Meiner Meinung nach braun statt schwarz und zusäzlich weiße untermalungen ala multicam wären mit sicherheit ein fortschritt.

Zum thema material bin ich der meinung leicht und beweglich.

Achja ich habe jetzt auch schon 2 mal das BWB angeschrieben aber auch keine antwort bekommen. leider.

MkG

Martial
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7805
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 174076 | Verfasst am: 25.07.2009 - 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Also eine überarbeitung unseres 5 farben flecktarn wäre aufjedenfall schonmal ein ansatz. Meiner Meinung nach braun statt schwarz und zusäzlich weiße untermalungen ala multicam wären mit sicherheit ein fortschritt.


Na, dann hätten wir ja Multicam Winken

Nee, es ist mir schon klar, dass es keine für alle Gegenden tauglichen Tarnungen geben wird.

Was mir auf den zahlreichen Übungen mit Briten,. Amis, Franzosen, Holländern, Dänen etc aufgefallen ist: Das britische DPM ist in meinen für unsere Gefilde besser als Flecktarn. Das US Woodland und das franz. CCE waren zu großflächig getarnt. Das Dänische zu dunkel. Das holl. DPM hat einen brauneren Grundton als das brit. DPM.

ACU geht hier gar nicht. Da haben wir uns schlapp gelacht, als die Amis in 400m Entfernung am Waldrand geleuchtet haben wie eine Bordelltür. Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Martialcg
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 14.07.2009
Beiträge: 8

BeitragBeitrags-Nr.: 174105 | Verfasst am: 26.07.2009 - 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Naja im Flecktarn gibt es ja mehr dunkle farben als wie im multicam.
DPM ist gut aber Flecktarn funktioniert besser. Bei Camotest habe ich verglichen und da hat meiner meinung nach Flecktarn die bessere wirkung. Bei übungen habe ich es mit dem holländischen verglichen. Ja die Amis haben echt verloren im Wald aber bei deren verhalten im gelände ists fast scheißegal wie ich feststellen musste :D. Es gibt noch eine russische tarnung die sehr gut funktioniert "Rastr" geht ja in die art von DPM also zereissen der siluette.

Martial
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7805
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 174107 | Verfasst am: 26.07.2009 - 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe nicht nach irgendwelchen Test, sondern nach Erfahrungen aus eigenem Erleben bei zahlreichen Übungen. UNd da ist für mich das brit. DPM besser für unsere Brieten als das dt. Flecktarn.

Aber da soll jeder seine eigene Meinung haben. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Martialcg
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 14.07.2009
Beiträge: 8

BeitragBeitrags-Nr.: 174121 | Verfasst am: 26.07.2009 - 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Dito Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
königstiger332
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 393

BeitragBeitrags-Nr.: 174512 | Verfasst am: 09.08.2009 - 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist mir gelungen eine neue Chinese-Flecktarn-Uniform bei ebay zu ergattern. Von den Farben bin ich sehr angetan. Im Herbst werde ich dann mal Bilder in Wald und Flur damit machen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
königstiger332
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 393

BeitragBeitrags-Nr.: 178987 | Verfasst am: 18.12.2009 - 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant:

http://www.rheinmetall-detec.de/index.php?fid=5247&lang=2

http://www.abendblatt.de/politik/deutsch ... h-in-Uniform-Der-Soldat-der-Zukunft.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 178997 | Verfasst am: 18.12.2009 - 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Jeder Soldat ist über einen speziellen Funkkreis mit den Kameraden verbunden. Mikrofon und Kopfhörer stecken im Helm, die Antenne dort, wo einst das Schulterstück saß. Die Position jedes Infanteristen wird per Satellitennavigation ermittelt. In einem Mini-Computer, den jeder Soldat auf der Brust trägt, sind ganze Kartensätze eingespeist - verirren unmöglich. Feindbewegungen, die die Gruppe mit Hilfe von Wärmebild- und Nachtsichtgeräten sowie Laserentfernungsmesser aufnimmt, fließen in Echtzeit in die Lagebeurteilung der übergeordneten Führung ein.


Mit der Aussage hab ich so meine Probleme. Im Prinzip wird damit der "Führer vor Ort" ausgehebelt, weil dir damit jeder "Vorgesetzte" aus sicherer Entfernung dazwischenquatschen kann. Das ist dann die 'Stunde der "Drehstuhl-Ranger", ihre eignen, kleinen, ferngesteuerten Soldaten... Haarsträubend


Zitat:
Der deutsche Infanterist ist künftig in einen Kampfanzug aus modernen Textilien gehüllt, die Schutz vor Nässe, extremen Temperaturen und kurzfristig sogar vor Feuer und ABC-Kampfstoffen bieten. Ein so genannter "Camel Bag", also ein Trinkwasserbehälter mit fünf Litern, ist gleich in die Ausrüstung eingebaut. Die neue Schutzweste ist wesentlich leichter als die über 20 Kilogramm schwere "Bristol", mit der sich Bundeswehrsoldaten vor allem bei Auslandseinsätzen herumschleppen müssen. Statt vorher satte 50 Kilogramm mit Weste wiegt die neue Ausrüstung nur 23 Kilo. Dafür fällt zum Beispiel die bewährte Granatpistole weg - sie wird durch einen 40-Millimeter-Granatwerfer unter dem Lauf des Sturmgewehrs G-36 ersetzt.


Uhhiii, CamelBag hab ich mir vor 10 Jahren schon "beschafft"... Grins
Die finden schon was um die freigewordenen 27kg "Nutzlast" zu füllen.

Zitat:
Operationsbasis der Zehnergruppe ist ein gepanzertes Infanteriefahrzeug, in dem auch das nicht akut benötigte Material lagert. Sein Name erinnert allerdings eher an die Marine: "Das Mutterschiff".


Am Ende gehts halt dann wieder nicht ohne Fahrzeug... Panzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martialcg
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 14.07.2009
Beiträge: 8

BeitragBeitrags-Nr.: 179041 | Verfasst am: 20.12.2009 - 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

IDZ ES ist mir schon länger ein Begriff.
Habe einige Bilder von Messeausstellungen dazu.
Das überarbeitete G36 A2 find ich persönlich ziemlich ansprechend so ohne ZF und integrierten druckknopfen fürs LLM genauso ist auch das AG 36 überarbeitet usw....

Wo wir auch wieder beim thema Uniformen sind.


http://www.texplorer.de/ mittlerweile fehlen aber die Darstellungen auf der Seite.

http://img121.imageshack.us/img121/219/dscn0732a0yv.th.jpg

http://img121.imageshack.us/img121/2392/dscn0736086k.th.jpg

http://img97.imageshack.us/img97/2889/s6300120y3gu.th.jpg
schön Lachen
http://img684.imageshack.us/img684/737/dscn0734qmcn.th.jpg

finde das das alles ganz vielversprechend aussieht.


Gruß Martial
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
königstiger332
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 393

BeitragBeitrags-Nr.: 179043 | Verfasst am: 20.12.2009 - 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die Seite hatten wir schonmal. Leider finde ich Sie für eine Firma, der mittlerweile ein voller Auftrag für IdZ erteilt wurde, sehr unprofessionell. Sehr viele Links führen ins Nichts usw. Mehr Bilder wären natürlich auch nicht schlecht, gerade im Bereich dieser intelligenten Tarnetze etc. Nur mit Geheimhaltung kann das ja nichts zu tun haben. Danke daher für die Bilder.

Scheinbar ist es aber nach wie vor so, dass wohl an der Farbauswahl des 5-Farben-Flecktarns, des 3-Farben-Tropentarns und beim Wintertarn keine optische Variation bzw. Alternativen entwickelt werden - leider.

Dafür kommen jetzt endlich einmal die sicherlich noch wichtigeren Themen wie Infrarotschutz, Belüftung, flexibler ballistischer Schutz, Tragekompfort, Farbechtheit usw. auf den Tisch und werden scheinbar aktiv umgesetzt. Das wäre für die armen Jungs und Mädels im Einsatz doch ein großer Fortschritt, wenn man bedenkt, dass man gerade das Thema Infrarotbereich seit ca. 1936 kennt Zwinkern .

Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 179065 | Verfasst am: 21.12.2009 - 04:08    Titel: Antworten mit Zitat

Martialcg hat Folgendes geschrieben:

Das überarbeitete G36 A2 find ich persönlich ziemlich ansprechend so ohne ZF und integrierten druckknopfen fürs LLM genauso ist auch das AG 36 überarbeitet usw....

http://img684.imageshack.us/img684/737/dscn0734qmcn.th.jpg

finde das das alles ganz vielversprechend aussieht.


Nun ja, alles mehr oder weniger "nützliche" Spielerei. Ich hätte mir stattdessen ein Upgrade des G36 auf das 6,5cm Grendel Geschoß oder die 6,8cm Remington SPC gewünscht. Gerade in AFGAN liegt der Gegner deutlich weiter wie 200m entfernt und da seh man dann mit dem 5,56iger Kaliber schnell alt aus... Ärgerlich

Gerade mit hinblick auf die dort zu erwartenden zunehmenden "Kampfhandlungen".
Und vielleicht statt MG3, das M2 auf die Fahrzeuge... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.