Durchschnittsverbrauch von Standard-LKW
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 168115 | Verfasst am: 02.03.2009 - 19:43    Titel: Durchschnittsverbrauch von Standard-LKW Antworten mit Zitat

Da bisher lediglich Aussagen wie "Die Studebaker-LKW haben über hundert Liter auf 100 Kilometer verbraucht, deshalb haben wir sie nicht als Beute verwenden können" gefunden habe, würde ich gerne mal anregen den Durchschnittsverbrauch auf 100 Km der Standard-Transport-LKW, der am Krieg beteiligten Nationen hier zu sammeln - natürlich nur auf Basis möglichst gesicherter Fakten!

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yogy
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2008
Beiträge: 114
Wohnort: ER.DE

BeitragBeitrags-Nr.: 168124 | Verfasst am: 02.03.2009 - 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ein paar Halbketten-Angaben:
SdKfz.11: S=45, G=75 [l/100km]
SdKfz.6: 60 / 160 [l/100km]
SdKfz.3 Maultier 2t: 28,5 / 70 [l/100km]
Maultier L4500R 4,5t: 60 / -140 [l/100km]
SdKfz.7: 80 / 200 [l/100km]
SdKfz.8: 100 / 220 [l/100km]
SdKfz.9: ca.110 / 300 [l/100km]
Kettenkrad: 16-22

SdKfz. 250, 251, 252, 253: 40 / 80

S= Straße, G= Rate mal Idee

Quelle: Spielberger, Die Halbkettenfahrzeuge, Motorbuchverlag
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
yogy
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2008
Beiträge: 114
Wohnort: ER.DE

BeitragBeitrags-Nr.: 168127 | Verfasst am: 02.03.2009 - 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Dt. Lkw (typische Werte):

9t Nutzlast: S=45-55 Diesel
6,5t Nutzlast: S=36 Diesel
4,5t Nutzlast: S=25 / G=40 Diesel
3t Nutzlast: S=18-30 / G=33-50 Diesel
Opel Blitz 3t: S=25-30 / G=35-40 Benzin

[Oswald, Kfz & Panzer der Reichswehr, Wehrmacht und Bundeswehr]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 175038 | Verfasst am: 26.08.2009 - 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Aus einer Aufstellung über Betriebsstoff-Verbrauchssätze (Werte für Straße):

le.LKW (2t) 35l
le.gl.LKW 40l
ProtzLkw 45l
m.Lkw 50l
m.gl.Lkw 60l
SdKfz.3 Ford 80l
SdKfz.3 Klöckner 60l
SdKfz.3 Opel 80l
s.gl.Lkw Maultier Diesel 75l
s.gl.Lwk u.Kfz.100 80l
Sd.Kfz. 10 55l
Sd.Kfz. 11 50l
Sd.Kfz. 6 80l
Sd.Kfz. 7 100l
Sd.Kfz. 8 130l
Sd.Kfz. 9 160l
sWs 100l
RSO 100l
le. SPW 60l
m.SPW 80
le.PSW 50l
s.PSW (Otto) 80l
s.PSW (Diesel 45l)

Quelle:

T78R621 S.687/688

Winken

Jan-Hendrik


Zuletzt bearbeitet von Jan-Hendrik am 26.08.2009 - 10:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kingtiger
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.06.2006
Beiträge: 256
Wohnort: Österreich

BeitragBeitrags-Nr.: 175040 | Verfasst am: 26.08.2009 - 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
SdKfz.11: S=45, G=75 [l/100km]
SdKfz.6: 60 / 160 [l/100km]
SdKfz.3 Maultier 2t: 28,5 / 70 [l/100km]
Maultier L4500R 4,5t: 60 / -140 [l/100km]
SdKfz.7: 80 / 200 [l/100km]
SdKfz.8: 100 / 220 [l/100km]
SdKfz.9: ca.110 / 300 [l/100km]
Kettenkrad: 16-22

SdKfz. 250, 251, 252, 253: 40 / 80


Sehr interssante Aufstellung, ich denke mal
es wurden auch noch einige weitere Liter Öl verbraucht!!! Zwinkern

Sind aber schon wahnsinns Werte, oder?!
~300 Liter Verbrauch auf 100 Km Gelände ein Sd.Kfz.9,
da mussten ja ganze Tankzüge mitfahren!!?

Mfg Königstiger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 175041 | Verfasst am: 26.08.2009 - 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
~300 Liter Verbrauch auf 100 Km Gelände ein Sd.Kfz.9,


Laut oben zitierter VS-Übersicht 280l in leichtem Gelände und 420l in schwerem Gelände Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
FritzR
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 06.07.2004
Beiträge: 256

BeitragBeitrags-Nr.: 175077 | Verfasst am: 27.08.2009 - 07:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
da mussten ja ganze Tankzüge mitfahren!!?


Keine Ahnung, wie das in anderen Einheiten gehandhabt wurde, aber in der Versorgungseinheit, in der mein Vater war, lief das so ab:

Vor Antritt der Fahrt wurde die genaue Streckenführung bekannt gegeben und für genau diese Strecke anhand der üblichen Verbrauchssätze Kraftstoff zugeteilt. Wurde mehr benötigt, als die Kraftstofftanks faßten, wurden der restliche Kraftstoff in Kannistern mitgeführt.

Mein Vater erzählte, dass er mit dem Skoda 2,5t mit dieser Verfahrensweise sehr gut zurecht kam und eigentlich immer Kraftstoff über hatte. Als die Einheit dann auf Opel Blitz umgerüstet wurde, waren die Verbrauchssätze für den Opel Blitz so knapp bemessen, dass sie oft Probleme hatten, die ganze Strecke mit dem zugeteilten Kraftstoff zu schaffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS3M
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.08.2007
Beiträge: 659

BeitragBeitrags-Nr.: 175093 | Verfasst am: 27.08.2009 - 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Deswegen gab es ja auch öfters mal "schwarzer Bestand" an kraftstoff Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.