Stahlhelm M18
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2306

BeitragBeitrags-Nr.: 171240 | Verfasst am: 14.05.2009 - 16:11    Titel: Stahlhelm M18 Antworten mit Zitat

Ich habe eine Frage zum Stahlhelm M18 mit Ohrenausschnitt, nämlich würde mich interessieren, an welche Truppe bzw. Einheiten dieser Helm denn Sommer 1918 ausgegeben wurde? (Der Helm, der später bei der Reichswehr-Kavallerie eingeführt wurde!)
Von diesem war die Stückzahl 1918 ja recht klein! Außerdem sieht man ihn ja eher selten auf den Fotos der damaligen Zeit.
War der jetzt hauptsächlich für Fernsprecher und Funker, oder wer erhielt diesen Helm noch? Bitte keine bloßen Vermutungen!

Über hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen!

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7862
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 171242 | Verfasst am: 14.05.2009 - 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hat mit Kavallerie oder Funker nichts zu tun.

Gemäß Befehl vom Kriegsministeium vom 01.08.18 (Az 2054 7/18 B3 Ca, Armee-Verwaltungs-Departement) sollten 100.000 Helme einen halbmondförmigen Ohrenausschnitt mit den Maßen 20x60mm bekommen, um das viel kritisierte Rauschen zu bekämpfen.

Am 01.09.18 bereits wurde ein Fragebogen zu den mit den neuen Helmen ausgestatteten Truppenteilen gesendet, der um Erfahrungsbericht bittet. Diese Fragebögen sind aber zu Kriegsende nicht mehr ausgewertet wurden.

In Ludwig Baer wird ein Telegramm zitiert, nachdem 2.100 Helme ausgeliefert wurden im August, die Fertigung wurde im September und Oktober weitergeführt, leider ohne Zahlenangabe.

Also im 1. Wk ein Versuchshelm, der für die Infanterie zur Verbesserung der Hörfähigkeit hergestellt wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix S.
gesperrter Account


Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 827

BeitragBeitrags-Nr.: 171246 | Verfasst am: 15.05.2009 - 08:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
In Ludwig Baer wird ein Telegramm zitiert, nachdem 2.100 Helme ausgeliefert wurden im August, die Fertigung wurde im September und Oktober weitergeführt, leider ohne Zahlenangabe.

Also im 1. Wk ein Versuchshelm, der für die Infanterie zur Verbesserung der Hörfähigkeit hergestellt wurde.

Laut derselben Ludwig Baer in "Die Geschichte des deutschen Stahlhelmes" ist zu lesen:

Zitat:
....... der sogenannte "Fernsprecherhelm", der speziell für die Telegrafenbataillone und die Artillerie vorgesehen war, aber auch bei der Infanterie verwendet worden ist .........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23769
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 171247 | Verfasst am: 15.05.2009 - 08:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Hat mit Kavallerie oder Funker nichts zu tun.


Reiter hat Folgendes geschrieben:
(Der Helm, der später bei der Reichswehr-Kavallerie eingeführt wurde!)


Lesen hilft Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7862
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 171255 | Verfasst am: 15.05.2009 - 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

@J.-H.:
Lesen hilft, richtig.
Ich bleibe bei meiner Aussage, da sie richtig ist.




@Felix:
Ich habe die 3 Bände vort mir liegen, wo steht das mit den Telegrafenbataillonen?
Auf den Seiten (Band I) 72ff. wird nur von Verscuhen gesprochen, das Rauschen zu unterbinden. Auf Seite 79 ist zu lesen, dass 10% der bestellten 1,5 Mio Helme den Ohrenauschnitt haben sollen, um für Feldwachen, Horchposten, Beobachter etc eingesetzt zu werden. Die Helme mit Ohrenausschnitt sollen dazu bei Antritt des Dienstes gegen die Normalen getauscht werden.

Die Lösung schreibt Baer auf Seite 101 (Band I):

Zitat:
"Damit (Die Zitierung des von mir bereits gebrachten Zitats) dürfte das Geheimnis des soganennten "Fernsprecherhelmes" bzw des späteren "Kavalleriehelmes" der Reichswehr wohl endgültig gelüftet sein. Es war ein ganz normaler Versuchshelm.[...]"


Da ich nirgends etwas von einer geplanten Verwendung als Fernpsrecherhelm etc geuinden habe, dafür aber eine Menge zum Thema Versuchshelm zur Verringerung des Rauschens, ist das Thema für mich abgehakt...bis evtl andere, gegenteilige Quellen auftauchen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Felix S.
gesperrter Account


Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 827

BeitragBeitrags-Nr.: 171260 | Verfasst am: 15.05.2009 - 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
die 3 Bände vort mir liegen, wo steht das mit den Telegrafenbataillonen?


Die Geschichte des deutschen Stahlhelmes, Ludwig Baer, Selbstverlag 1977, Seite 17.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7862
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 171265 | Verfasst am: 15.05.2009 - 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Gott. Kauf dir schleunigts die Neuauflage in 3 Bänden von 1994. Wie Baer selbst im Vorwort schreibt kam er nach der Wende zu einer solchen Fülle von neuen Quellen, dass er 3 Bände dazu rausbrachte. Band 1 1. und 2. Wk, Band 2 Bundeswehr und NVA, dazu Nachträge zu Band 1 und Band 3 ist alles zu Luftschutz und Feuerwehrhelmen.

Das sind absolute Nachschlagewerke, wo nicht nur die Befehle und Entwicklungen abgedruckt sind, sondern auch die Erfahrungsberichte etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.