Deutsches Afrikakorps bzw. Panzer-Armee 'Afrika'
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 189533 | Verfasst am: 17.10.2010 - 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ja dann sieht das etwas anderst aus und Du hast jede menge Arbeit vor Dir.
Ich bin ja vorsichtig davon ausgegangen das es sich um einen "waschechten" Panzeraufklärer handelt.
Gibt es denn irgendwelche Bilder oder Aufzeichnungen die etwas Licht ins Dunkel bringen könnten?

Fred Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AndreasB
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 82

BeitragBeitrags-Nr.: 193792 | Verfasst am: 03.04.2011 - 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

schwarzermai hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

welche Aufgaben hatte eine Oasenkompanie bzw. - Bataillon?
Sicherung der Oase, Trinkwassererschließung und - suche?

Wieviele gab es?

Danke Uwe Winken


http://crusaderproject.wordpress.com/2010/07/28/oasen-bataillon-z-b-v-300/

Alles Gute

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 194194 | Verfasst am: 20.04.2011 - 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

eine etwas schwierige Frage:

Ich habe am Wochenende einen Panzermann besucht, der Ende 1941 auf dem Schiffstransport von Neapel nach Tripolis, bereits in Sichtweite von Tripolis, von einem britischen U-Boot torpediert wurde.

An Bord waren u.a. 15 Mann von Pz.Ers.Abt. 1, Erfurt, welche wohl für das Pz.Rgt. 8 bestimmt waren (er meint, 15. Division). Hauptsächlich war er ab 1942 bei Pz.Rgt. 201 bzw. 23...

Eingezogen wurde er vor 70 Jahren (!), am 17.04.1941, also muss diese Torpedierung auf dem Transport nach Afrika wohl im Oktober 1941 circa stattgefunden haben, weil ein halbes Jahr Ausbildung kann man schon anrechnen.

Hat jemand eine Idee, um welches Schiff es sich gehandelt haben könnte ????

Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS3M
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.08.2007
Beiträge: 658

BeitragBeitrags-Nr.: 194198 | Verfasst am: 21.04.2011 - 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Frag dochmal auf http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php nach,die Jungs müssten da mehr drüber wissen Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 194345 | Verfasst am: 27.04.2011 - 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Werde ich mal tun, danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 194363 | Verfasst am: 28.04.2011 - 10:51    Titel: Einheiten Antworten mit Zitat

Oliver - ich kann mir nicht vorstellen das Du an Hand dieser Angaben erfährst welches Schiff es gewesen sein könnte. Die 15.PD war ja da schon lange vor Ort - also Nachschub - wenn Du dann mal nach siehst das z.B. im Dezember 41 innerhalb von 14 Tagen 4 Schiffe durch engl. U-Boote versenkt wurden wird es schwer fallen das genaue Schiff zu bestimmen. Auch im Buch" Mit Rommel durch die Wüste" von Volkmar Kühn findest Du da kaum Angaben

Gruß - Achim61 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2973
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 194369 | Verfasst am: 28.04.2011 - 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Gastolli hat Folgendes geschrieben:
Hallo Leute,


Hat jemand eine Idee, um welches Schiff es sich gehandelt haben könnte ????

Oliver


Hallo Oliver

diese Infos stammen von Jan/fezzo1 - danke an ihn

hier seine Daten:

Das einzige was dem Hergang entsprechen würde,ist der Untergang der "Caterina",am 19.10.1941.
Allerdings waren da keine Mannschaften oder Material für die 15.Pz.Div. an Bord,wohl aber Teile der Beob-Abt.11,s.Anhang.
Ansonsten wäre da noch die gesamte 51.Schiffstaffel,die aber im Dez.von Überwasserstreitkräften versenkt wurde.

Auszug See-Tra.Tripolis:
"...
19.10.41 Wind NNW 1-2, See leicht bewegt, leicht bewölkt, gute Sicht.
0400 Anruf von Comando-Marina und Mitteilung, daß Caterina um
2230 auf Position 34°04`Nord / 12°55´Ost von Torpedo getroffen worden sei, seine Fahrt aber
langsam fortsetzen könne. Max-Behrendt erhielt Auftrag, sich zur Unfallstelle zu begeben
und lief um
0430 aus.
0600 Mitteilung an Ltn. Holl und Vereinbarung mit demselben, mit seiner Staffel das einlaufende
Geleit und die zurückgebliebenen Caterina und Beppe zu sichern.
0900 Verständigung von Comando-Marina , daß Beppe gestern abend gegen 1900 bei Boje-3 Kerkenah geankert ...."


http://i56.tinypic.com/2gwg60k.jpg

Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 194372 | Verfasst am: 28.04.2011 - 15:05    Titel: Einheiten Antworten mit Zitat

Uwe - möglich- aber ohne genauere Angaben ( Zeit ) wohl kaum zu klären

Gruß - Achim61 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 194381 | Verfasst am: 28.04.2011 - 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, danke schön an Alle! Dachte ich mir schon, daß das extrem schwierig wird.

Interessant dieser Belegungsplan der CATERINA, schön, daß solche Akten überlebt haben. Mein Veteran sagte mir, daß sie ein paar Wochen in Neapel lagen zur Aklimatisierung, dann verschifft wurden usw., in Tripolis dann auch noch einige Wochen UND dann noch ein bischen Sprit und Munition gefahren als Beifahrer in einem Lkw, bevor er dann als Panzerfahrer in einen Pz III kam.

Wäre es theoretisch möglich, daß er unter den Männern des Heer Kf.P.K. (mot) 566 Nachsch.u.Ers.Teilestaffel zu suchen ist???

1 Offizier und 12 Mann würde ja auch fast mit seiner Zahlenangabe (15 Mann) übereinstimmen, nur eben nicht von Pz.Ers.Abt. 1 kommend bzw. zu Pz.Rgt. 8 kommandiert.

Eine kurzfristige Abkommandierung zu dieser Heer Kf.P.K. (mot) 566 kann ich mir nicht vorstellen - oder doch ?

Der mögliche zeitliche Rahmen für diese Torpedierung ist aber durch diese ganzen Begebenheiten sehr begrenzt (eingezogen 17.04.1941, Weihnachten/Sylvester 1941 in Athen)...

Das hier sagt die "Chronik des Seekrieges 1939-1945" zu CATERINA:

Bei Operationen im zentralen Mittelmeer torpediert das brit. U-Boot Ursula (Lt. Hezlet), versorgt mit Erkenntnissen der »Ultra«-Aufklärung, am 18.10. bei Lampedusa den ital. Tanker Beppe (4859 BRT) aus einem Konvoi mit 5 Dampfern, begleitet von den Zerstörern Folgole, Fulmine, Usodimare, Gioberti, Da Recco, Sebenico und dem T-Boot Calliope. Am Abend wird ein weiterer Frachter, die Caterina (4786 BRT), von einem Flugzeug torpediert. Sie sinkt am 19.10. am Haken des dt. Schleppers Max Berendt, wohingegen die Beppe mit Assistenz des ital. Schleppers Ciclope am 21.10. Tripolis noch erreicht.

Also war schon ein U-Boot-Angriff auf diesen Konvoi, dann wurde CATERINA abends von einem Flugzeug (bei Dunkelheit!) torpediert. Das könnte von meinem Veteranen auch nach 70 Jahren als U-Boot-Angriff in Erinnerung geblieben sein oder sogar damals so von ihm interpretiert worden sein!

Dieser Schleppversuch ist interessant, vielleicht kann sich mein Veteran daran auch noch erinnern. Er hat auch nicht von Verlusten gesprochen, das würde diese Versenkung auch noch im Rahmen des möglichen halten (nach Torpedierung und Einschleppversuch gesunken, genug Zeit, um die Rettung der Besatzung und Truppen zu organisieren).

Danke zunächst einmal...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AndreasB
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 82

BeitragBeitrags-Nr.: 196535 | Verfasst am: 08.09.2011 - 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Gastolli hat Folgendes geschrieben:
Hallo Leute,

eine etwas schwierige Frage:

Ich habe am Wochenende einen Panzermann besucht, der Ende 1941 auf dem Schiffstransport von Neapel nach Tripolis, bereits in Sichtweite von Tripolis, von einem britischen U-Boot torpediert wurde.

An Bord waren u.a. 15 Mann von Pz.Ers.Abt. 1, Erfurt, welche wohl für das Pz.Rgt. 8 bestimmt waren (er meint, 15. Division). Hauptsächlich war er ab 1942 bei Pz.Rgt. 201 bzw. 23...

Eingezogen wurde er vor 70 Jahren (!), am 17.04.1941, also muss diese Torpedierung auf dem Transport nach Afrika wohl im Oktober 1941 circa stattgefunden haben, weil ein halbes Jahr Ausbildung kann man schon anrechnen.

Hat jemand eine Idee, um welches Schiff es sich gehandelt haben könnte ????

Oliver


Hoert sich fuer mich eher nach Carlo del Greco/Fabio Filzi an.

Auf dem Weg von Neapel nach Taranto, und dann als Teil von Konvoi M42 weiter nach Tripolis am 13.12. von HMS Upright versenkt. Hatten zwei Panzerkompanien fuer PR5 an Bord (21.PD).

Wurden nur 15 SM vor dem Einlaufen in Taranto versenkt.

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=50&t=131252

http://www.wrecksite.eu/wreck.aspx?135826

Ist der Mann mit Sicherheit 1941 jemals in Afrika gewesen, wenn er Weihnachten schon wieder in Athen war? Hoert sich komisch an. Die hatten eine Krise, und da war kein Platz in den Fliegern fuer andere als Kranke und Verwundete.

Alles Gute

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 196736 | Verfasst am: 23.09.2011 - 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

danke für Deine Bemühungen, aber es scheint, daß inzwischen die Schiffe klar geworden sind, obwohl...

Nachdem ich dem guten Mann die Fotos der CATERINA zugeschickt hatte, habe ich ihn jetzt nach "ein bischen Bedenkzeit" angerufen.

Die CATERINA war zu klein, das waren 3 große ehemalige Passagierschiffe, wovon zwei versenkt wurden, die Namen wußte er auch noch...

Natürlich, klar, die bekannte Geschichte: NEPTUNIA und OCEANIA !!!

Seine Ausbildung war also doch recht kurz, er hat dann etwas von 3 Monaten plus... gesagt, ein paar Wochen noch in Neapel usw. Die Schiffe liefen aus Taranto nach Tripolis (also nicht aus Neapel). Ich werde ihn demnächst mal fragen, ob die Jungs damals noch irgendwie von Neapel nach Tarent gebracht wurden, bevor sie tatsächlich eingeschifft wurden.

Kurz vor Tripolis gesunken? Nun, er sagte jetzt am Telefon "Land war schon in Sicht", also nicht mehr unbedingt "Tripolis war schon in Sicht". Nach "Allied Submarine Attacks" ist NEPTUNIA gesunken in 33°02'N/14°42'E und die OCEANIA in 33°N/14°E bzw. 58 sm ENE Tripoli (5 Stunden später nach einen weiteren Torpedofächer der UPHOLDER).

Auf Google Earth jetzt betrachtet war die erste Torpedierungsstelle gut 30 sm von Land entfernt, die zweite Torpedierungsstelle 14 oder 20 sm von Land, je nachdem, welche Position man jetzt als akurat annimmt!? Das ist zwar schon etwas weit ab, aber nach Google Earth scheint das Hinterland der Küste dort doch sehr bergig zu sein, so daß man evtl. doch Land in Sicht haben konnte...!?

Eine weitere Frage also an meinen Veteranen: Wenn er noch weiß, ob das Schiff direkt gesunken ist (1. Angriff 04:10 Uhr) oder erst nach einem Abschleppversuch von zwei Zerstörern (08:51 Uhr), dann wüßten wir auch, auf welchem der beiden Schiffe er war.

Er hat mir noch erzählt, daß alles sehr diszipliniert zuging. Sie sind an Oberdeck mit Schwimmwesten in 3 Reihen angetreten und dann hieß es "1. Reihe vortreten", die sind dann in's Wasser gesprungen usw. Er selbst konnte nicht schwimmen. Ein Kamerad ist in Panik geraten und auf einen Mast geklettert, er ist mit dem Schiff untergegangen, aber kam nach 1 oder 2 Minuten wieder an die Oberfläche. Sie konnten ihn bergen und wiederbelegen, hat aber natürlich eine Menge Wasser gespuckt!!!

So, was aber nun nicht so ganz stimmig ist, daß auf diesen großen italienischen Passagierschiffen zwar auch jeweils über 800 deutsche Soldaten waren, aber keine von einem Panzer-Regiment (laut Belegungsplänen). Mit 100%-iger Sicherheit kann man also weiterhin nicht annehmen, daß wir jetzt die richtigen Schiffe identifiziert haben.

Aber, bitte, das Ganze ist jetzt fast 70 Jahre her, eine SEEEEHR lange Zeit...

Ich werde den Herrn mal wieder besuchen und nach weiteren Details fragen, wie gesagt, bei Gelegenheit...

Gruß
Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 206268 | Verfasst am: 02.07.2016 - 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend,

ich hatte hier 2010 die folgende Frage gestellt:

Ich suche einen Offizier (Leutnant, Oberleutnant oder Hauptmann) der Panzeraufklärer mit dem Namen Nickel. Er hatte vier Vornamen Herbert Werner Eduard Karl (Reihenfolge unklar). Er ist in Afrika in amerikanische Kriegsgefangenschaft geraten.


Da nirgends was zu machen war habe ich dann meinen ganzen Mut zusammengenommen und bei den Nachkommen nach einer Vollmacht für die WASt gefragt. Und WASt sei Dank nach 1,5 Jahren Bearbeitungsdauer nun die Aufklärung im wahrsten Sinne:

Kradschützen-Btl. 43 in Rußland
III./Panzergrenadier-Regiment 115 in Afrika 1942
Kampfgruppe Stolze in Afrika 1943

Die WASt hat nichts über Orden und Ehrenzeichen, vielleicht liegen jemandem die Listen der 15. PD bzw. 13. ID bzw. PD oder weitergehende Infos vor? Nun ist wenigstens eine zielgerichtete Suche möglich.

Sonnige Grüße
Andre

edit:
Rechtschreibung und Ergänzungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1546
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 206269 | Verfasst am: 03.07.2016 - 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

habe nur einen gefunden, der "einigermaßen" passend sein könnte:

NICKEL Werner, Ltn. d.R. (RDA: 1.6.42)
*22.02.1920
Stud. phil.
WBK: Leipzig
21.05.43 -
Pz.Gren.Ausb.u.ErsBtl. 104 / z.Zt- Lazarett / g.v.H.

MfG Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 206273 | Verfasst am: 03.07.2016 - 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,

danke für Deine Mühe. Aber mein Nickel war Oberleutnant und wurde in der amerikan. Kriegsgefangenschaft noch zum Hauptmann befördert. Außerdem passt das Geb.-Datum nicht.
Ich spekuliere ein wenig auf die EK-Listen um vielleicht bei der Frage nach den Auszeichnungen noch ein wenig Klarheit zu bekommen. Ich weiß nämlich nicht ob die von der WASt standardmäßig mit ausgewertet werden?

Viele Grüße
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.