Heeres-Panzerjäger-Abteilung 731
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frontsani
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.07.2008
Beiträge: 100
Wohnort: rostock

BeitragBeitrags-Nr.: 175187 | Verfasst am: 30.08.2009 - 12:00    Titel: Heeres-Panzerjäger-Abteilung 731 Antworten mit Zitat

Wenn jem. Informationen zu der oben genannten Einheit hat , waere ich der Person sehr verbunden wenn er dies hier posten wuerde .
Vielen Dank im voraus.

Winken
Sebastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 175189 | Verfasst am: 30.08.2009 - 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre natürlich nicht unclever, dem geneigten Leser und eventuellem Antwortersteller auch den Hintergrund deiner Frage mitzuteilen Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frontsani
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.07.2008
Beiträge: 100
Wohnort: rostock

BeitragBeitrags-Nr.: 175191 | Verfasst am: 30.08.2009 - 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Der Hintergrund : mein Grossvater war Angehoeriger dieser Einheit

Frontsani hat Folgendes geschrieben:
gestern hab ich endlich bescheid von der wast bekommen . Die Personalpapiere liegen der wast aber leider nicht vor .

Erkennungsmarke: -175- Inf.Pz.Abw.Ers.Kp 12

Truppenteile:
lt. Meldung Sept 1939 Inf.Pz.Abw.Ers.Kp. 12
Standort : Schwerin

lt. Meldung vom 0.02.1940 2. Kompanie Panzer-Abwehrabteilung 175
Unterstellung: 75 Inf. Div
Einsatzraum: Saarpfalz
ab Juli 1940 : Polen
ab Juni 1941: Ukraíne, Belgorod
ab 1942: Belgorod, Woronesch

lt. Meldung vom 10.09.1943 3. Kompanie Panzerjaeger-Abteilung ( SF )
Panzer-Armee-Ober-Kommando 4
Einsatz bei der HG Süd
Einsatzraum: ostwärts Kiew. Dnjepr

[color=red]lt. Meldung vom 21.09.1944 3. Kompanie Heeres-Panzerjäger-Abteilung 731[/color]
Unterstellung: Heerestruppe
**Einsatzraum: Lettland, Kurland

21.09.1944 bei Russini Grantasplitter , Rücken und Kehlkopf

DG: Uffz


**Quelle : Tessin

Hat jem. n paar Literaturtipps zu den genannten Einheiten und weiss einer von euch wo Russini liegt ?

Winken
Sebastian
Zwinkern

Sebastian Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Block
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 06.04.2005
Beiträge: 807
Wohnort: Shangri-La

BeitragBeitrags-Nr.: 175206 | Verfasst am: 30.08.2009 - 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Im Groben:

Am 15.7.1943 erging der Befehl zu Aufstellung von sogenannten Armee-Pz.Jg.Abteilungen aus den durch Umgliederung der Div.Pz.Jg.Abteilungen der Inf.Divisionen freiwerdenden Pz.Jg.Kompanien.
Beim Pz.AOK 4 wurde eine solche Abteilung zusammengestellt aus:
Stab aus Stb. Pz.Jg.Abt. 255 (u. Reste Stb. Pz.Jg.Abt. 332)
1. Kp. aus 2./Pz.Jg.Abt. 255
2. Kp. aus 1./Pz.Jg.Abt. 188
3. Kp. aus 2./Pz.Jg.Abt. 175
Ende August wurde die Abteilung mit Panzerjäger 38 (t) für 7,5-cm-Pak 40/3 Ausf. M (Sd.Kfz. 138) ausgestattet. Dies und weitere Nachschublieferungen kann man sich z.B. hier heraussuchen: http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=8113&start=0

Die neuen Nummernbezeichnungen für diese Armee-Pz.Jg.Abteilungen wurden am 11.9.1943 festgelegt, und die Pz.Jg.Abt. des Pz.AOK 4 erhielt die Bezeichnung Armee-Pz.Jg.Abt. 731.

Die Abteilung blieb bis Feb. 1944 im Bereich des Pz.AOK 4 eingesetzt und danach im Bereich des Pz.AOK 1.

Ende Mai 1944 erging der Befehl zur Verlegung der Abteilung nach Mielau (Ostpreußen) wo die Umgliederung in eine Versuchsabteilung für den neuen Jagdpanzer 38 t (Sd.Kfz. 138/2) vorgesehen war. 45 Jagdpz. 38 und 4 Bergepz. 39 wurden im Juli 1944 geliefert (vgl. auch hier: http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=8113&start=0) bevor es nach der Umbenennung in Heeres-Pz.Jg.Abt. 731 (20.7.1944) wieder an die Ostfront ging. Zunächst kam die Abteilung in den Bereich der H.Gr. Mitte (Pz.AOK 3), danach ab Ende Aug. 1944 im Bereich der zur H.Gr. Nord zum Einsatz, wo sie bis zum Ende (Kurland) verblieb. An der Ausstattung mit Jagdpz. 38 änderte sich nichts mehr.

Im September 1944, als Dein Grossvater getötet/verwundet? wurde, war die Abteilung beim XXXXIII. A.K. (AOK 16) eingesetzt.

Martin Block
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frontsani
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.07.2008
Beiträge: 100
Wohnort: rostock

BeitragBeitrags-Nr.: 175372 | Verfasst am: 05.09.2009 - 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

vielen dank martin. Lachen

Winken
sebastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 176533 | Verfasst am: 07.10.2009 - 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ende Mai 1944 erging der Befehl zur Verlegung der Abteilung nach Mielau (Ostpreußen) wo die Umgliederung in eine Versuchsabteilung für den neuen Jagdpanzer 38 t (Sd.Kfz. 138/2) vorgesehen war.


Laut OKH am 22.5.44

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 196269 | Verfasst am: 16.08.2011 - 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Kdr. der Abt. ab dem 1.8.1944 Major Hellmut Austmann

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 208778 | Verfasst am: 29.07.2017 - 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

1. Kommandeur müßte Hptm. Friedrich von Fircks gewesen sein.

Ab. dem 16.11.43 führte ein Hptm. d.R.Joachim Barth die Abteilung, der später die 1.Kp. als Chef übernahm und in Kurland am 25.9.44 im Ehrenblatt des Heeres genannt wurde.

Laut Heinz Kühn, damals Offizier bei der Abteilung, datiert der Befehl zu Verlegung nach Mielau auf den 23.4.44, Waffen und Geräte wurden an die PzJgAbt.616 abgegeben.

Quelle:

Ingo Möbius

Mit Pak und Hetzer- Anekdoten eines Panzerjägers aus Krieg und Gefangenschaft.

Bezugsquelle

Winken

Jan-Hendrik

Nachtrag:

Am 12.12.44 übernahm Hauptmann Gutzeit die Abteilung, das müßte dann Siegried Gutzeit sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.