Feuergeschwindigkeit von 15cm-Kanonen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Artillerie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 178456 | Verfasst am: 01.12.2009 - 19:24    Titel: Feuergeschwindigkeit von 15cm-Kanonen Antworten mit Zitat

Hallo, Leute,

Es tauchte eine interessante Frage in einer anderen Diskussion auf, nämlich wie schnell konnten 15cm-Kanonen feuern?

Das eigentliche Problem ist, dass für Waffen in Radlafette praktisch durchgängig um die 1 Schuss/Minute angegeben werden (Chamberlain: Enzyklopädie dt. Waffen, Wikipedia, diverse Seiten), während für Marinerohre (auf Schiffen, wohlgemerkt!) http://www.navweaps.com/Weapons/index_weapons.htm
eine ziemlich grosse Streueung zwischen 4 und 12 Schuss angegben wird - Masse aber um die 8 (theoretisch, praktisch etwas geringer).

Über Marinerohre auf Land aufgestellt gibt es leider keine wirklich verlässlichen Daten, die angegebene Kadenz ist praktisch identisch mit den auf NavWeapons angegebenen.

Nun die Frage: kann es sein, dass es tatsächlich eine so grosse Diskrepanz zwischen zwei 15cm Kanonen gibt, wobei die eine in Radlafette, die andere auf Marine-Sockellafette steht?
Oder irren sich die Quellen, die 1 Schuss/Minute für Radlafetten angeben - oder irren sich diejenigen, die 4-8 Schuss für Marine-Sockellafetten an Land angeben?

Hat jemand verlässliche Quellen darüber?

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
papa
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.05.2003
Beiträge: 187

BeitragBeitrags-Nr.: 178459 | Verfasst am: 01.12.2009 - 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alex,

Senger und Etterlin: Die dt. Geschütze gibt für die

15cm K 16, K 18, K 39 je 2 S/Min an.

Auch die 15cm SKC 28, die auf dem Marinegeschütz 15cm SK C/24M basiert wird mit 2 S/min angegeben.

Ein Gedanke ist, daß durch die guten Dämpfungseigenschaften der See auf Schiffen der Rohrrücklauf weniger stark dimensioniert sein muß und daher auch weniger Zeit beim Rücklauf-Vorgang benötigt. Aber dies ist nur so ein Gedanke.

Viele Grüße
Steffen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 178462 | Verfasst am: 01.12.2009 - 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Guter Tipp! Den Senger hab ich ganz vergessen!
Für die 15cm E-Kanone gibt er 20 Schuss die Stunde an, und das waren alte Marinerohre, die damals auf Schiffen 4-5 Schuss die Minute leisten konnten.

Feuergeschwindigkeit auf Schiffen solte mM in erster Linie mit den Aufzügen zusammenhängen.

Die Frage ist aber immernoch offen: konnten Marinerohre an Land tatsächlich die Kadenz halten, die ihnen zugeschrieben werden, d.h. 4-8 Schuss/Minute?

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 178483 | Verfasst am: 02.12.2009 - 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
IMHO
Bei Marinegeschützen ist alles optimiert und die Munition wird vom Aufzug genau dahin gebracht wo sie auch gebraucht wird. Die Crews der Geschütze waren in der Regel sehr gut eingespielt und es lief nicht selten ein Schiffs interner Wettbewerb, der da lautet "Wer bringt mehr Mumpeln in kürzester durch die Atmosphäre".
4-8 Schuss pro Min. (ohne Zielnachführung) sind für eine eigespielte Mannschaft an Bord durchaus zu schaffen.
Gruss
Rene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 178505 | Verfasst am: 03.12.2009 - 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, und wie verhält es sich mit den gleichen Kanonen an Land?

Irgendwie muss sich doch die Diskrepanz zwischen Feldari (1-2 Schuss/Minute) und Marine-Küsten-Kanonen (4-8 Schuss/Minute) zu erklären sein.

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
papa
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.05.2003
Beiträge: 187

BeitragBeitrags-Nr.: 178510 | Verfasst am: 03.12.2009 - 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Liegt es möglicherweise an den elektrischen Richtmaschinen an Bord und den manuellen an Land?

Viele Grüße
Steffen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2980
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 203086 | Verfasst am: 04.11.2013 - 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

*ALEX* hat Folgendes geschrieben:
Tja, und wie verhält es sich mit den gleichen Kanonen an Land?

Irgendwie muss sich doch die Diskrepanz zwischen Feldari (1-2 Schuss/Minute) und Marine-Küsten-Kanonen (4-8 Schuss/Minute) zu erklären sein.

mfg

alex


Hallo

schon uralt der Thread, aber die Lösung liegt bei der Munition selbst

Feldartillerie - Kartuschmunition

Marineartillerie - Patronenmunition

auch die 15cm K.i.Mrs.Lafette (15cm SKC/28 in Mörserlafette) verschoß Patronenmunition

Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Artillerie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.