Hätte die Türkei der Achse was gebracht?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 12932 | Verfasst am: 04.06.2004 - 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

@Richelieu

Zitat:
der mufti von jerusalem hatte sogar eine einheit der waffen ss gesegnet, es dürfte die divison handschar gewesen sein


> der Großmufti von Jerusalem war übrigens der Großonkel von Jassir Arafat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 12961 | Verfasst am: 04.06.2004 - 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wobei man das Beispiel Kreta nicht überbewerten sollte . Die Hauptlast der Verteidigung trugen Engländer bzw . Neuseeländer , nicht die Griechen . Außerdem hatte sie genug Zeit , sich auf das Kommende vorzubereiten , denn sie wußten ja , das die Deutschen versuchen werden zu Landen . Im übrigen ist die Royal Navy dabei von der Luftwaffe arg grupft worden .


Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 13003 | Verfasst am: 04.06.2004 - 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Da kennen aber einige die Türken sehr schlecht.
Wir haben gegen England im 1.Weltkireg gekämpft.Wir waren ihnen Technick, Matrial und Menschenmäßig unterlegen und trotzdem konnten wir gegen sie 4 Jahre kämpfen. gegen so eine Übermacht musste ja sich auch D stellen wie im 1 aber auch 2.weltkrieg.

Die Türken hatten/HABEN noch eine Rechnung zu begleichen und ich denke die Moral einer einheit darf man nie unterschätzten. Die Türken hätten die Griechen besiegt aber natürlich nit so schnell wie Deutschland.
Zu kreta und Inseln im ägäischen Meer: da die meisten Inseln sowieso bis 1918 zum Osmanischen reich gehörten und diese inseln gut genung kannten hätten die Türken wohl (fast) keine Probleme bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hector
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 13005 | Verfasst am: 04.06.2004 - 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Die Türkei hatte ja schon nach dem WK1 gegen die griechen gekämpft und sie ziemlich fertig gemacht. Obwohl die türkische Armee in Technik, Material und auch menschenmäßig unterlegen war. Aber eben nach diesen schweren Kämpfen ging es der Türkei schlecht also wäre noch ein Krieg nicht so eine gute Idee. Wußte jemand schon, dass die türkei im Korea-Krieg dabei war und ziemlich viel geleistet hatte.
http://www.koreaheute.de/spez/0602/sp002.htm
Nach oben
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 13006 | Verfasst am: 04.06.2004 - 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

wusste ich gar nit dat die Türkei im Korea-kireg beteiligt war. Danke für die site gar nit ma so unintressant
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NullFive
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 14.08.2003
Beiträge: 387
Wohnort: Schlegel (Sachsen)

BeitragBeitrags-Nr.: 13015 | Verfasst am: 04.06.2004 - 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

nix für Ungut...die Griechen sind auch nicht gut auf die Türken zu sprechen... und ich bin doch viel mehr ein Freund der Griechen....und so, wie ich dieses nette Völkchen kennengelernt habe, hätten die sich eine türkische Besatzung garantiert nicht gefallen lassen Meine Meinung
Und damit möchte ich mich auch aus dieser Diskussion zurückziehen, weil doch alles seeeeehhhhhhr spekulativ ist.

MfG, NullFive
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 13031 | Verfasst am: 05.06.2004 - 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Haben sie sich aber 400 Lang gefallen gelassen bis 1829 besser gesagt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 13032 | Verfasst am: 05.06.2004 - 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte die letzte Aussage näher erläuren da so für Normalmensch nicht verständlich !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 13108 | Verfasst am: 06.06.2004 - 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

Er hat vergessen Jahre hinter die 400 zu schreiben!
Aber welchem Land gefällt schon eine Besetzung??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 13157 | Verfasst am: 06.06.2004 - 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine die griechen , sie haben bis 1829 eine Besetzung kann man es eigentlich nicht nennen , die Türken haben Griechenland erobert und erst 1829 bekammen sie ihre unabhängigkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richelieu
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 14.01.2004
Beiträge: 74
Wohnort: Bad Schwartau

BeitragBeitrags-Nr.: 13268 | Verfasst am: 07.06.2004 - 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Muhammed hat Folgendes geschrieben:
Da kennen aber einige die Türken sehr schlecht.
Wir haben gegen England im 1.Weltkireg gekämpft.Wir waren ihnen Technick, Matrial und Menschenmäßig unterlegen und trotzdem konnten wir gegen sie 4 Jahre kämpfen. gegen so eine Übermacht musste ja sich auch D stellen wie im 1 aber auch 2.weltkrieg.

Die Türken hatten/HABEN noch eine Rechnung zu begleichen und ich denke die Moral einer einheit darf man nie unterschätzten. Die Türken hätten die Griechen besiegt aber natürlich nit so schnell wie Deutschland.
Zu kreta und Inseln im ägäischen Meer: da die meisten Inseln sowieso bis 1918 zum Osmanischen reich gehörten und diese inseln gut genung kannten hätten die Türken wohl (fast) keine Probleme bekommen.


sie waren den briten lediglich an soldaten überlegen...ausgerüstet wurden sie zum teil mit deutschen waffen, militärberatern...der kreuzer goeben wurde der türkischen marineleitung unterstellt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 13271 | Verfasst am: 07.06.2004 - 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung :
Kleiner Krz. Breslau
SCHLACHTkreuzer Goeben , dieser blieb bis nach dem 2.WK in der Türkei in Dienst !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Richelieu
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 14.01.2004
Beiträge: 74
Wohnort: Bad Schwartau

BeitragBeitrags-Nr.: 13278 | Verfasst am: 07.06.2004 - 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

bei der breslau war ich mir nicht mehr sicher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 13379 | Verfasst am: 07.06.2004 - 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Die Breslau lief im Krieg auf ne Mine und musste aufgegeben werden!

Und die Türken wären im 1.WKohne deutsche Materialhilfe restlos verloren gewesen! Deswegen war es auch nach dem Kreigseintritt Rumäniens auf Seiten der Entente ein vordringliches Ziel der deutschen und ö-u Heeresleitung gewesen, die Landverbindung ins Osmanische Reich wiederzuerlangen!!
Ohne deutsche Offiziere und deutsches Material wären sie nie 4 Jahre im Krieg geblieben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 13396 | Verfasst am: 07.06.2004 - 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja wohl selbstverständig klar. Das osmanische reich war kurz vor dem zusammenfall , das reich zog vor dem 1.weltkrieg seine letzten atemzüge , da sich viele unabhängig erklärten oder durch andere staaten erobert wurden. Und ohne die Deutschen Waffenlieferungen hätte das O.R kein jahr durchgehalten.

Mein Lehrer erzählte was von seinem Leben und da kamen wir auf Deutsch-Türkische beziehungen zu sprechen. Er war 1997 im Ägypten und hat dort bei einer Ausgrabung geholfen. Die umgebung sagte er hätte ausgesehen als wäre der 1.weltkrieg vor 15 min dort beendet gewesen. Und als sie in den zug einsteigen wollten stand ganz dick audfeiner Anzeigetafel :" Gebaut von Krupp im namen des Deutschen Kaisers Wilhem dem II für den osmanischen Sultan am Bosporus" Da erkennt man doch schon die Wichtigkeit der Deutschen in den Letzten Lebensjahren eines solch ehemals mächtigen Reiches.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.