Moskau bot Verhandlungen über Ostpreußen an
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3762

BeitragBeitrags-Nr.: 185556 | Verfasst am: 27.05.2010 - 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich halte es jedoch für falsch, jede politische Entscheidung vom Wohlwollen der Nachbarstaaten abhängig zu machen und somit auf eine eigene Politik zu verzichten.


Wenn das aber das Hauptargument der gesamten Außenpolitik war und ist... Winken


Dann läuft halt irgendetwas falsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der-Nietenzaehler
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.03.2009
Beiträge: 333
Wohnort: Vor dem PC

BeitragBeitrags-Nr.: 185557 | Verfasst am: 27.05.2010 - 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ist das Gegenteil denn eine Lösung?

Gruss

Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 185559 | Verfasst am: 27.05.2010 - 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
sowjetische Generalmajor Geli Batenin signalisierte im Sommer 1990 gegenüber einem Bonner Diplomaten Interesse an Verhandlungen über den sowjetischen Teil Ostpreußens. Das geht aus einem geheimen Fernschreiben der Botschaft in Moskau vom 2. Juli 1990 hervor.


Die (die herrschende Klasse in Restdeutschland) haben sicher noch weit mehr Leichen im Keller liegen, die von vielen "aufgeklärten Bundesbürgern", seit Jahren, Tag für Tag, als böse rechte Propaganda diffamiert, oder abgestritten werden.

Eine andere wesentliche Frage wäre aber, welche Konsequenz erfogt aus einer Meldung wie dieser vom Spiegel hier in Deutschland ??

Ich vermute mal bei den meisten PC-Nasen keine, rein gar nichts.
Innerliche Verdrängung, wie bei so vielen anderen Fragen auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomx992
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 15.11.2005
Beiträge: 1106

BeitragBeitrags-Nr.: 185563 | Verfasst am: 28.05.2010 - 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Immerhin haben wir selbst aus Bayern im Laufe der Jahre etwas zivilisiertes machen können Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik


ich glaube eher andersrum Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7838
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 185564 | Verfasst am: 28.05.2010 - 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, die Bajuwaren essen immer noch ungare Wurst mit Senf und knabbern Laugenstangen in gebogener Form. Also von Zivilisiert ist da nicht viel. Winken

Das einzig Gute von denen ist das Weizenbier, wobei sich da gestritten wird, ob es eine hamburgische oder bayerische Erfindung sei. Für mich ist es klar hamburgisch.

Abschweifung aus. Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Der-Nietenzaehler
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.03.2009
Beiträge: 333
Wohnort: Vor dem PC

BeitragBeitrags-Nr.: 185567 | Verfasst am: 28.05.2010 - 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mir macht mehr zu schaffen, dass das Google-Sprachtool noch keine Übersetzungsmöglichkeiten für die dortigen... Laute???... kennt. Grins Lachen Cool

Gruss

Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7838
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 185569 | Verfasst am: 28.05.2010 - 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Gutturale Grunzlaute - Deutsch
Deutsch - Gutturale Grunzlaute

So in etwa?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
logo
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 14.01.2008
Beiträge: 209

BeitragBeitrags-Nr.: 185577 | Verfasst am: 28.05.2010 - 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Michael1 hat Folgendes geschrieben:
Cool Wenn schon,dann "Urpreußisch"!! Urdeutsch iss wo anders.

Michael1 Winken



Ach ja ? Wenn man das Abstimmungsergebnis der Zugehörigkeit Polen /Deutschland 1920 in Ostpreußen zur Grundlage nimmt , ist nicht weiter festzustellen das mehr als "Urdeutsch" nicht geht (ca. 97% und ca. 93%).

Ein wirtschaftlicher Schwerpunkt (russisches) Ostpreußen hätte für Polen 100fach mehr Nutzen gebracht alsa Nachteile , die sowieso nur die psychologische Ebene betrafen. Polen hätte 10 Jahre früher eine weitaus bessere Infrastruktur gehabt als sie heute mit EU Geldern erwirkt worden wäre. Autobahnen und Zugverbindungen nach Deutschland wären glänzend präpariert, man brauchte keine Maut in Deutschland zu bezahlen, die Ostseepipiline worde nur bis Pillau gehen, dann durch Polen, die davon partizipieren würden und es gibt noch viele andere Vorteile für die Polen , aber auch für Deutschland.
logo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 185580 | Verfasst am: 28.05.2010 - 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat: Ach ja ? Wenn man das Abstimmungsergebnis der Zugehörigkeit Polen /Deutschland 1920 in Ostpreußen zur Grundlage nimmt , ist nicht weiter festzustellen das mehr als "Urdeutsch" nicht geht (ca. 97% und ca. 93%).

Ein wirtschaftlicher Schwerpunkt (russisches) Ostpreußen hätte für Polen 100fach mehr Nutzen gebracht alsa Nachteile , die sowieso nur die psychologische Ebene betrafen. Polen hätte 10 Jahre früher eine weitaus bessere Infrastruktur gehabt als sie heute mit EU Geldern erwirkt worden wäre. Autobahnen und Zugverbindungen nach Deutschland wären glänzend präpariert, man brauchte keine Maut in Deutschland zu bezahlen, die Ostseepipiline worde nur bis Pillau gehen, dann durch Polen, die davon partizipieren würden und es gibt noch viele andere Vorteile für die Polen , aber auch für Deutschland.


Öhm? Was hat das damit zutun das Ostpreußen urpreußisch war?

Michael1 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der-Nietenzaehler
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.03.2009
Beiträge: 333
Wohnort: Vor dem PC

BeitragBeitrags-Nr.: 185582 | Verfasst am: 28.05.2010 - 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Gutturale Grunzlaute - Deutsch
Deutsch - Gutturale Grunzlaute

So in etwa?


Nein, mehr wie

Deutsch: Verstehen Sie mich?
Bayerisch: Hohst mi?

Deutsch: Was haben Sie gesagt?
Bayerisch: Hah!?

Deutsch: Gott sei Dank.
Bayerisch: Lujah sog i!

O.k., bin jetzt etwas vom Thema abgekommen. Keine Ahnung

Gruss

Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kerler
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2010
Beiträge: 137

BeitragBeitrags-Nr.: 185587 | Verfasst am: 29.05.2010 - 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

und was hätten "wir" davon? unser jetziger Osten ist schon arm, die Bundesländer reine "Nehmerländer", peu a peu zieht die Bevölerung werg etc. pp - was hätten wir mit so einem dicken Klotz am Bein gemacht à la Ostpreußen und Co? Zu zeiten der Landwirtschaft, war es vllt ganz in Ordnung, die schönen preußischen Junker-Herrenhäuser, darauf der Slawe als Kartoffelstecher - aber die Zeiten sind zum Glück vorbei. Es ist Schade, dass die Königsstadt Königsberg und auch sonst viele deutsche Kulturstädte/landschaften jetzt zu Polen/Russland gehören, aber die haben nicht die Polen/Russen "kaputt" gemacht, sondern das NS-Regime, in dem es die Welt in den grauenhaftesten und menschenverachtesten Krieg hieneingesogen hat, der der fakto schon am 1.9.39 verloren war. man sagt ja so schön: quis spiritum serit ventum carpet. Und das stimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Armin
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 25.05.2004
Beiträge: 2060
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 185589 | Verfasst am: 29.05.2010 - 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

@ kerler

Zitat:
aber die haben nicht die Polen/Russen "kaputt" gemacht, sondern das NS-Regime, in dem es die Welt in den grauenhaftesten und menschenverachtesten Krieg hieneingesogen hat ...


Anfangs des Threads habe ich geschrieben das hier sachlich diskutiert werden soll.
Also keine Platitüden bitte!


@ All
Back to Topic, bitte


Armin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kerler
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2010
Beiträge: 137

BeitragBeitrags-Nr.: 185590 | Verfasst am: 29.05.2010 - 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

ok! Auch wenn ich nicht verstehe, was ich grad "falsches", oder "unsachliches" gesagt hab Fragend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Armin
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 25.05.2004
Beiträge: 2060
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 185595 | Verfasst am: 29.05.2010 - 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

@ kerler

Na, das ist doch ganz einfach.
Versuche doch einfach Deine Meinung kundzutun - ohne die "übliche" Polemik.
Derartige Sätze brauchen wir hier nicht. Hier wissen alle, wovon gesprochen wird -
wahrscheinlich sogar besser als die meisten, die solche Sätze wie den von Dir schreiben.

Derartige Sätze sind nur dazu geeignet, Polemik und Streit zu provozieren.
(Was ich Dir nicht unterstelle!!!)
Sie sind oft genutzte Phrasen, auf die wir hier gerne verzichten, weil es den
hier diskutierenden Menschen um Fakten geht.

Winken
Armin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
logo
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 14.01.2008
Beiträge: 209

BeitragBeitrags-Nr.: 185658 | Verfasst am: 31.05.2010 - 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Michael1 hat Folgendes geschrieben:
Zitat: Ach ja ? Wenn man das Abstimmungsergebnis der Zugehörigkeit Polen /Deutschland 1920 in Ostpreußen zur Grundlage nimmt , ist nicht weiter festzustellen das mehr als "Urdeutsch" nicht geht (ca. 97% und ca. 93%).

Ein wirtschaftlicher Schwerpunkt (russisches) Ostpreußen hätte für Polen 100fach mehr Nutzen gebracht alsa Nachteile , die sowieso nur die psychologische Ebene betrafen. Polen hätte 10 Jahre früher eine weitaus bessere Infrastruktur gehabt als sie heute mit EU Geldern erwirkt worden wäre. Autobahnen und Zugverbindungen nach Deutschland wären glänzend präpariert, man brauchte keine Maut in Deutschland zu bezahlen, die Ostseepipiline worde nur bis Pillau gehen, dann durch Polen, die davon partizipieren würden und es gibt noch viele andere Vorteile für die Polen , aber auch für Deutschland.


Öhm? Was hat das damit zutun das Ostpreußen urpreußisch war?

Michael1 Winken


Michael 1 , ich habe einen Absatz gemacht. Den wirtschaftliche Schwerpunkt habe ich auf die Fragen davor beantwortet und Deine Frage über den Absatz. Urdeutsch ist wo anders meintest Du. Ich zitierte Dir die Abstimmungsergebnisse die urdeutscher in einer freien Wahl unter Völkerbundbeobachtung nicht ausfallen können. Ich habe damit nicht abgestritten das sie landsmannschaftlich etwa nicht preußisch gewesen wären.
logo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.