Offene Worte und Lösungsvorschläge zur Überfremdung
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 189126 | Verfasst am: 06.10.2010 - 12:33    Titel: Offene Worte und Lösungsvorschläge zur Überfremdung Antworten mit Zitat

Der mutige Journalist und Publizist Udo Ulfkotte hat jetzt ein neues Buch rausgebracht, welches es in sich hat:

Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl«

Hier einige hochinteressante Voreindrücke:

http://www.youtube.com/watch?v=dVBS_aKIKu0


Seine Kernaussagen:

-Fehlender Meinungspluralismus durch gleichgeschaltete, linkslastige Massenmedien, welche den Bürger durch Halbwahrheiten und das Todschweigen von unliebsamen Tatsachen irreführen

-Verantwortungslose und deutschenfeindliche Politik seitens der etablieren Parteien, die sich primär und immer deutlicher anderen Interessen verpflichtet fühlen

-Die Staatsbelastung durch Einwanderung in Deutschland hat bis 2007 einen Schaden von 1 Billionen € in den Sozialkassen hinterlassen

-Rückführung von unproduktiven und kulturfremden Ausländern, statt deren weitere staatlich finanzierte "Integration"

-Einwanderungspolitik wie in den USA, Kanada und anderen Staaten, die auf Anwerbung von qualifizierten Fachkräften setzen, statt darauf aus sind, durch x-beliebige Masseneinwanderung eine Umvolkung herbeizuführen

-Kritische Beschäftigung mit dem Koran

-Wiedergutmachung von, durch die Masseneinwanderung verschuldete, Schäden

-Absetzung des Euro und eine völlige Neustrukturierung der EU, weg von einer Umverteilungseinheit die Länder wie Griechenand, Polen oder Rumänien umfasst, hin zu einer an wirtschaftlichen Interessen orientierten Gemeinschaft von wirtschaftlich ähnlich aufgebauten Staaten


Dies alles hört sich sehr interessant an und könnte das Fundament einer neuen Partei rechts der Multikulti-Union bilden, die es sich wirklich zur Aufgabe gemacht hat deutsche Interessen zu vertreten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 189129 | Verfasst am: 06.10.2010 - 13:46    Titel: Re: Offene Worte und Lösungsvorschläge zur Überfremdung Antworten mit Zitat

Einfacher Soldat hat Folgendes geschrieben:
Dies alles hört sich sehr interessant an und könnte das Fundament einer neuen Partei rechts der Multikulti-Union bilden, die es sich wirklich zur Aufgabe gemacht hat deutsche Interessen zu vertreten.


Das Problem ist gar nicht unbedingt eine fehlende konservative Partei, Parteien wie BIW "Bürger in Wut" oder die neue "Die Freiheit" haben entsprechende Ziele und Programme durchaus festgeschrieben, sondern die Bequemlichkeit und die Politikverdrossenheit der Bürger einerseits und das immer noch vorhandene Obrigkeitsdenken ala "Die da Oben werden schon wissen was sie tun" andererseits.

Wenn die Bürger begreifen würden, das nur sie allein ihre Bürgerrechte gegen den Staat verteidigen können und müssen, da der Staat und die von ihm geschaffene entsprechende Bürokratie immer, auch in einer Demokratie, schon aus Machterhaltgründen die Bürgerrechte immer weiter einschnürt, wenn man ihn gewähren läßt, dann würde man verstehen, daß man sich dazu politisch engagieren muß und nicht immer nur zusehen darf und sich darauf beschränkt alle paar Jahre das vermeintlich "kleinere Übel" anzukreuzen. Dann kann und wird sich nichts ändern.

Wenn allein die vielen kleinen Mitglieder an der Basis in den sog. etablierten Parteien sich nicht zu reinen Parteisoldaten degradieren und sich bieder der Parteioligarchie unterordnen würden, weil man hofft selbst irgendwann und irgendwie mal hochzukrabbeln, sondern als vor allem freie Bürger ihre Interessen auch gegen die Parteibürokratie vertreten würden, dann wäre schon so einiges anders und hätten die Parteibonzen dieser sog. "Volksparteien" kein so leichtes Spiel mehr. Nicht intern und nicht im polit. Tagesgeschehen.

Grundsätzlich muß die Parteien-und Machtstruktur in Deutschland verändert werden, sonst bleibt alles beim alten. Nur ob dazu die Menschen auch bereit sind bleibt fraglich, denn dazu müssen sich die Bürger bewegen und eben auch engagieren.

Wie schrieb ein dt. Patriot dazu einmal treffend:

Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben, an Deines Volkes Auferstehn. Laß niemals Dir den Glauben rauben, trotz allem, allem was geschehn. Und handeln sollst Du so, als hinge von Dir und Deinem Tun allein das Schicksal ab der deutschen Dinge, und die Verantwortung wär Dein.“

Johann Gottlieb Fichte, 1804
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edvald
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 14.02.2009
Beiträge: 73

BeitragBeitrags-Nr.: 189147 | Verfasst am: 06.10.2010 - 20:09    Titel: Re: Offene Worte und Lösungsvorschläge zur Überfremdung Antworten mit Zitat

Einfacher Soldat hat Folgendes geschrieben:
Der mutige Journalist und Publizist Udo Ulfkotte hat jetzt ein neues Buch rausgebracht, welches es in sich hat:


Seine Kernaussagen:

-1 Fehlender Meinungspluralismus durch gleichgeschaltete, linkslastige Massenmedien, welche den Bürger durch Halbwahrheiten und das Todschweigen von unliebsamen Tatsachen irreführen

-2 Verantwortungslose und deutschenfeindliche Politik seitens der etablieren Parteien, die sich primär und immer deutlicher anderen Interessen verpflichtet fühlen
-3 Die Staatsbelastung durch Einwanderung in Deutschland hat bis 2007 einen Schaden von 1 Billionen € in den Sozialkassen hinterlassen

-4 Rückführung von unproduktiven und kulturfremden Ausländern, statt deren weitere staatlich finanzierte "Integration"

-5 Einwanderungspolitik wie in den USA, Kanada und anderen Staaten, die auf Anwerbung von qualifizierten Fachkräften setzen, statt darauf aus sind, durch x-beliebige Masseneinwanderung eine Umvolkung herbeizuführen

-6 Kritische Beschäftigung mit dem Koran

-7 Wiedergutmachung von, durch die Masseneinwanderung verschuldete, Schäden

-8 Absetzung des Euro und eine völlige Neustrukturierung der EU, weg von einer Umverteilungseinheit die Länder wie Griechenand, Polen oder Rumänien umfasst, hin zu einer an wirtschaftlichen Interessen orientierten Gemeinschaft von wirtschaftlich ähnlich aufgebauten Staaten


zu1: es gibt sehr wohl Meinungspluralismus, es reicht von der" taz "bis zur "Jungen Freiheit" bei den gedruckten Medien, im Netz ist die Vielfalt auch sehr groß. Da ist nichts Gleichgeschaltet. Diese "Kernaussage" ist Unsinn.

zu2: Mag sein, daß so manche Entscheidungen auf den ersten Blick seltsam anmuten, vor allem bei der aktuellen Regierung, aber hier wird Absicht unterstellt, die ich so nicht sehe, eher Kurzsichtigkeit und Unfähigkeit.

zu3: leere Zahlen...

zu4: alle Kinder/Rentner sind Unproduktiv, sollen die alle zurückgeschickt werden, also nur die "Gastarbeiter der 60er Jahre" hier bleiben?
Außerdem dürfte jeder Ausländer hier "Kulturfremd" sein.
Diese "Kernaussage" ist Quatsch.

zu5: Niemand in der Regierung will eine "Umvolkung" herbeiführen.
Wie kann man nur auf so ein Wort kommen?

zu6: kein Problem. Kaufen. Lesen.

zu7: Wie will man die "Schäden" der "Masseneinwanderung" beziffern. In welchem Zeitraum, von welchen Einwanderen. Werden deren Leistungen auch angerechnet?
Wer soll dann zahlen? "Kernaussage" nicht mal im Ansatz durchdacht.

zu8: Der Zweck der EU ist eine langsame Angleichung der einzelnen Mitgliedsstaaten, dies widerspricht komplett der "Kernaussage" Nr8

Entweder ist Herr Ulfkotte ein billiger rechtsausen- Stammtisch-Rambo, oder die Zusammenfassung des "Einfachen Soldaten" sind etwas daneben.

Ich sehe keine "Überfremdung" und brauche daher keine Lösungsvorschläge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 189162 | Verfasst am: 07.10.2010 - 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Man läßt bei den linken Spinnern und Gutmenschen nun schnell die Maske endgültig ganz offen fallen, Hr. Wulff hat´s möglich gemacht und die Anbiederung aller sog. "etablierten" Parteien an das Migrantenwahlpotential ist nur noch erbärmlich:

SPD und Grüne fordern Gleichstellung des Islam

SPD und Grüne schlagen vor, den Islam als Religionsgemeinschaft anzuerkennen. Der Islam brauche eine faire Chance.

http://www.welt.de/politik/deutschland/a ... ne-fordern-Gleichstellung-des-Islam.html

Das Ziel rückt näher und bald ziehen sie alle an einem Strang:

"Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden." (Joschka Fischer, “Risiko Deutschland”, 1994).

"Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land" (Grünenvorstand, München).

"Deutschland verschwindet immer mehr, und das finde ich schön"
(Juergen Trittin)

"Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht" (Claudia Roth)


Wenn das allg. Konsens der regierenden "Etablierten" wird ist ist dann die letzte Stufe auf dem Weg zur Islamisierung Deutschlands erreicht.

Die vorherigen Schritte sind bereits abgeschlossen:

1. Gastarbeiter wurden zu "Migranten"

2. Ständige Pro-Multikulti-Propaganda in den Medien (egalitaristische Propaganda)

3. Der Widerstand der Bevölkerung gegen Moscheebau, usw. wurde systematisch niedergerungen

4. Gewalttaten von muslimischen "Migranten" wurden systematisch in den Medien ausgeblendet, verschleiert oder heruntergespielt

5. Der Aufbau von islamischen Parallelgesellschaften wurde ignoriert oder teilweise sogar gefördert

6. Tolerierung des Islam durch die christlichen Kirchen


Zuletzt bearbeitet von PIV am 07.10.2010 - 10:11, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf von Hoppenstedt
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 10.07.2010
Beiträge: 27

BeitragBeitrags-Nr.: 189163 | Verfasst am: 07.10.2010 - 09:19    Titel: Re: Offene Worte und Lösungsvorschläge zur Überfremdung Antworten mit Zitat

edvald hat Folgendes geschrieben:
Ich sehe keine "Überfremdung" und brauche daher keine Lösungsvorschläge.


http://i53.photobucket.com/albums/g45/Proschek/rosarotebrille.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1639
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 189167 | Verfasst am: 07.10.2010 - 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Davon ausgehend, dass die Zitate von *PIV* korrekt sind, kann man die späte Umsetzung des "Hooton-Planes" hier durch sog. DEMOKRATEN immer schneller verwirklicht sehen!!


Ohne eine politische Wertung und Gewichtung, siehe diese Seite:
http://www.fk-un.de/UN-Nachrichten/UN-Ausgaben/2005/UN7-05/2005-07-3.htm

Auszug:
Gleichsinnig wirken z.B. Gefälligkeitsregelungen bei der widerrechtlichen Doppelstaatlichkeit von rund 50.000 Türken und die Einschleusung vieler Hunderttausender von Wirtschaftsflüchtlingen mit einem hohem Anteil Krimineller aus 19 Nicht-EU-Staaten in Europa bzw. aus Asien und Afrika mittels erleichterter Visaausgabe.

Die sog. Visa-Affäre ist nach alten staatspolitischen Maßstäben ein Skandal. Das intrigierende Zusammenspiel des Außen- und des Innenministeriums hätte früher zum sofortigen Sturz der verantwortlichen Minister geführt. Hier hat man jedoch den Eindruck, daß alle Beteiligten das stillvergnügte Einverständnis der relevanten Kräfte erkannt haben. Also mußte die »Affäre« folgenfrei bleiben.

Der Visa-Skandal hat aber noch eine zweite Seite: Das Hereinholen Fremder in großen Mengen nach Deutschland entspricht dem Vorschlag des US-Professors Hooton (1943), die Deutschen »umzuzüchten« (siehe UN 8/1986). Diesen Hooton-Plan zur Zerstörung der deutschen Identität haben die GRÜNEN mit dem Ruf »Laßt uns mit diesen Deutschen nicht allein!« faktisch zu ihrem politischen Ziel gemacht. Und Joschka Fischer spricht in seinem Buch »Risiko Deutschland« - noch deutlicher - vom »Ausdünnen der Deutschen durch verstärkte Einwanderung«.

Gruß
Uwe2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kevin H.
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.09.2006
Beiträge: 345
Wohnort: NRW

BeitragBeitrags-Nr.: 189184 | Verfasst am: 07.10.2010 - 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Die Grünen sind also der wahre Feind aller Deutschen. Da frag ich mich jedoch warum sollten sie die "verdünnung" der Deutschen wollen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 189185 | Verfasst am: 07.10.2010 - 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Chronischer Selbsthass---> alles, was nur entfernt 'deutsch' ist bedeutet in deren Denke das absolut Böse Grins Idee Verrückt

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 189195 | Verfasst am: 07.10.2010 - 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Kevin H. hat Folgendes geschrieben:
Die Grünen sind also der wahre Feind aller Deutschen. Da frag ich mich jedoch warum sollten sie die "verdünnung" der Deutschen wollen ?


Verdünnung ist das falsche Wort es ist wohl eher Ausdünnung gemeint.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1639
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 189303 | Verfasst am: 11.10.2010 - 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

Seehofer hat den RICHTIGEN Ansatz aufgezeigt!!

Es geht hier nicht darum Einwanderung generell zu stoppen - was ihm reflexartig jetzt vorgeworfen wird - sondern die Zuwanderung in die BRD und ihrer Sozialsysteme durch diejenigen, die lediglich UNSEREN Staat als Melkkuh und Sozialamt der Welt betrachten!!

Was die sog. "Bunten" davon halten ist ja klar und bei "Herrn" Kenan Kolat erst recht, denn letzterer hat in den vergangenen 20 Jahren einen mehr als steilen Aufstieg mit seinem Verein, gefördert durch Steuergelder, vollzogen.

Die Böhmer fängt sofort an "Äppel mit Birnen" zu vergleichen, d.h. sie vergleicht z.B. die Zuwanderer & Dissidenten - die großteils eine Ausbildung, eine Fremdsprache beherrschen und Hochschulabschlüsse besitzen - aus dem Irak/Iran, mit den Menschen, die aus dem türk.-arab. Grenz- und Sprachraum in unsere Sozialsysteme eingewandert sind und künftig noch einwandern wollen!
Was dann aus dem ungezügelten "Familiennachzug" oder den Familien, deren Kinder hier in Deutschland geboren wurden, entsteht, kann man an den sog. türk.-arab. "Großfamilien", die großteils als "Staatenlose" (Probates Mittel ist die Passentsorgung wenn man auf dt. Staatsgebiet ist!) ein Bleiberecht genießen, beobachten. Alle leben von und in unserem Sozialsystem, beziehen Harz IV (bei manchen Familien mit bis zu 10 Kindern ist das nicht zu knapp bemessen) und gleichen in ihren kriminellen Strukturen der Mafia oder Cosa Nostra.

Wer als Politiker hier nicht differenziert und weiterhin die fortschreitende "Inländerfeindlichkeit", durch gewisse Gruppen von Immigranten, als gegeben und von Gott gewollt hinnimmt, ist m.E. selbst inländerfeindlich eingestellt und hat als "Volksvertreter" in Deutschland seine Kompetenz verloren.

Es gibt da in der Biologie/Natur einen sehr treffenden Begriff für derartiges und oben angesprochenes Verhalten, den ich aber hier nicht nenne ...
Siehe: Mistel Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 189310 | Verfasst am: 11.10.2010 - 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Mal abgesehen davon, daß Seehofer rein populistisch seine Fahne in den sich drehenden Wind hängt und in Wendehalsmanier auf Stimmenfang geht, sieht man ja an dem sofortigen völlig absurden Beschuß gegen seine Äußerungen selbst aus der CDU/CSU, daß diese Leute trotz der von Sarrazin losgetretenen und breiten Debatte nichts begriffen haben und so weitermachen wollen wie bisher. Dieselbe blödsinnige und alberne Argumentation wie gehabt und derselbe lächerliche Schubs in die angeblich "ausländerfeindliche" Ecke, nur etwas abgemildert, weil man die CSU nicht verärgern will und noch braucht. Dieselben Worte von Sarrazin und es wäre schon wieder so richtig der Teufel losgewesen.

Alles nur Politiktheater der verlogene Politikerbande. Erst jahrzehntelang dem Bürger den Multi-Kulti-Wahn einbrocken und dann die Fahne in den Wind hängen, wenn man merkt, der Wind dreht sich und die Bürger lassen sich diesen Irrsinn nicht länger sprachlos gefallen.

Hier wird also rein aus Machtgründen Populismus betrieben und versucht die Schuld auf andere abzuwälzen. Schließlich haben alle Parteien der 5-Parteiendiktatur der sog. "Etablierten" fleißig mitgemacht, ob sie nun selbst an der Regierung waren oder in der Opposition alles zu diesem Thema abgenickt und durchgewunken haben. Nun will es mal wieder keiner gewesen sein, als wenn sich das Problem von ganz allein ergeben hätte.

Ohne die polit. Voraussetzungen der sich seit Jahrzehnten an der Führung abwechselnden Etablierten hätte es diesen Wahnsinn nicht gegeben.

Und nun kriegt der Seehofer natürlich Feuer, und schon rudert dieses feige Gesocks schnellstens zurück. Eine Schande, diese Leute, ohne jeden Charakter!

http://www.welt.de/politik/deutschland/a ... von-Zuwanderungsstopp-nichts-wissen.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 189656 | Verfasst am: 22.10.2010 - 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant was die Medien mittlerweile Senden:

http://www.youtube.com/watch?v=zYSU23XnPVU



Deutschenfeindlichkeit wird langsam entdeckt, zwar 15 Jahre zu spät, aber immerhin.
Ich habe schon vor knapp 6-7 Jahren Massenabschiebungen gefordert.

Alle Ausländer welche mindestens eine dieser Kriterien erfüllen sollen binnen von 4 Wochen (höchstens) abgeschoben werden:

-Arbeitslos
-Kriminell
-Integrationsunwillig
-Deutschenfeindlich



Dies würde Millionen betreffen.
Desweiteren würde ich einen sofortigen und totalen Stopp für Migranten aus der islamischen Welt fordern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 189663 | Verfasst am: 22.10.2010 - 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Einfacher Soldat hat Folgendes geschrieben:

-Arbeitslos
-Kriminell
-Integrationsunwillig


Dann musste ja die Hälfte der Republik mit abgeschoben werden... Grins
Abgesehen von der Idiotie dieser "Forderung". Welche Länder sollten den deiner Meinung nach die Abgeschobenen aufnehmen, und viel wichtiger, wie willst du diese Länder dazu bringen? Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 189778 | Verfasst am: 24.10.2010 - 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das der Wind sich gedreht hat in der BRD hat auch schon das Ausland mitbekommen.

Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verhhnt-und-verspottet.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 189817 | Verfasst am: 26.10.2010 - 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dann musste ja die Hälfte der Republik mit abgeschoben werden... Grins
Abgesehen von der Idiotie dieser "Forderung". Welche Länder sollten den deiner Meinung nach die Abgeschobenen aufnehmen, und viel wichtiger, wie willst du diese Länder dazu bringen?


Zu fordern dass Ausländer abgeschoben werden, die "Scheiße Deutsche" rumbrüllen, gezielt Deutsche mobben und schlagen - reine Idiotie.....

Zu fordern dass Ausländer abgeschoben werden, welche nur auf Staatskosten leben ohne was einzuzahlen - reine Idiotie......

Zu fordern dass Ausländer welche durch Mord, Diebstahl und Sozialbetrug auffallen, abzuschieben - reine Idiotie......

Zu fordern dass Ausländer welche keiner Arbeit nachgehen das Land verlassen müssen, wie in zahlreichen anderen Ländern der Welt auch - reine Idiotie.....


Welche Länder sollten sie "aufnehmen" !? Hmm....Nordkorea !? Grins
Ich würde mal sagen die Länder, deren Staatsangehörigkeit die jeweiligen Staatsbürger anderer Nationalität in Deutschland auch haben Zwinkern


Also Michael, ich weis nicht was Dich dazu getrieben hat das ernsthaft zu schreiben, aber damit hast Du Dir ein Eigentor geschossen...


PIV:

Zitat:
Das der Wind sich gedreht hat in der BRD hat auch schon das Ausland mitbekommen.

Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet



So ist es. Ich kenne auch einige Leute im Ausland, bzw. mit ausländischen Wurzeln hier und die können auch nur den Kopf über diesen Staat, seine Politiker und seine Medien schütteln.
Mir ist es dann regelmäßig peinlich und ich muss erklären, dass ich nicht zu diesem "Deutschland" gehöre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.