Briten ziehen bis 2020 komplett ab!
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 189589 | Verfasst am: 20.10.2010 - 19:01    Titel: Briten ziehen bis 2020 komplett ab! Antworten mit Zitat

Im Zuge der Sparmaßnahmen ziehen sich die britischen Besatzungstruppen bis 2020 komplett aus Deutschland zurück.

Mit den besten Grüßen nach Großbritannien

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 189605 | Verfasst am: 21.10.2010 - 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Und wer wird stattdessen kommen !?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3704

BeitragBeitrags-Nr.: 189606 | Verfasst am: 21.10.2010 - 11:50    Titel: Re: Briten ziehen bis 2020 komplett ab! Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Im Zuge der Sparmaßnahmen ziehen sich die britischen Besatzungstruppen bis 2020 komplett aus Deutschland zurück.

Mit den besten Grüßen nach Großbritannien

Winken

Jan-Hendrik


Wieso eigentlich Sparmaßnahmen? Das meiste zahlt doch die BRD oder nicht? Zumindest zahlen doch die Briten meines Wissens nichts an uns, sondern haben doch praktisch freie Kost und Logis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 189608 | Verfasst am: 21.10.2010 - 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich zahlens wir....aber zum Beispiel die "Fahrten" nach Hause etc. trägt m.W.n. die Krone...und für die kommts billiger, wenn ihre Panzerleut in Wessex oder Sussex sind, anstatt im Land der Niederen Sachsen. Und evtl. sind Celle und Bergen sogar bereits bis 2015 geräumt Cool

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 189612 | Verfasst am: 21.10.2010 - 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, stand heute bei uns in der Zeitung.

Auch wenn die BRD einen Teil der Stationierungskosten trug, so kam doch weitaus mehr Geld zurück für deutsche KOmmunen und Firmen.

Hameln z.B. wurde vor einigen Jahren erst für 5 Mio € saniert, zu 100% durchgeführt von deutschen Firmen. Ist also eher eine Subventioerung mit Umwegen für deutsche Firmen. Und die Kaufkraft für die Gemienden nicht zu vergessen.

Als die Briten 1993 hier aus Verden abzogen (4000 zu Spitzenzeiten, am Ende nur 2500) machte sich das durchweg bemerekbar. Es gab Firmen, die nur für die Briten gearbeitet haben, dazu die ganzen Zivilangestellten (fast 300 in 2 Kasernen) und und und.

Ich verstehe die Briten, ist halt ein teurer Spaß hier, so oder so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 189615 | Verfasst am: 21.10.2010 - 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, welche Gewerbe profitieren denn hier von den Engländern:

- Kneipen& Discos (jedenfalls die, in die man sie noch reinlässt)
- Taxigewerbe
- Nutten

Auf die Art der wirtschaftlichen Bereicherung verzichte ich gern...

Naja, Verden....hm, gibts da denn auch irgendwas? Keine Ahnung

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 189616 | Verfasst am: 21.10.2010 - 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:

- Kneipen& Discos (jedenfalls die, in die man sie noch reinlässt)
- Taxigewerbe
- Nutten

Auf die Art der wirtschaftlichen Bereicherung verzichte ich gern...


Nicht zu vergessen die ganzen Dienstleister wie Bäcker, Metzger, Einzelhandel ect... oder die Handwerker für die Instanthaltungen, die nicht unerhebliche Kaufkraft der Soldaten und ihrer Familien,... Gut gemacht!

Das ganze nur auf Schnaps & Nutten zu reduzieren ist nicht objektiv. Grins
Überall wo die Amerikaner abgezogen sind, "heulen" sie noch heute rum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 189622 | Verfasst am: 21.10.2010 - 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist mir Wurst, weil das, was 'die' erwirtschaften durch die fremdländischen Streitkräfte, hat der dt. Steuerzahler mit seinen Steuern finanziert...nur stellen sich die Meisten diese Realität eben NICHT Zwinkern

Zunge rausstrecken

Jan-Hendrik

P.S.: Engländer wie Amerikaner kaufen ihren Großteil in 'ihren' "Shops" ein... Idee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3704

BeitragBeitrags-Nr.: 189629 | Verfasst am: 21.10.2010 - 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

So sehe ich das auch. Das gewisse Bereiche des Kleingewerbes in den Stationierungsorten an den Besatzungsmächten bis in die 70/80-iger teilweise sogar sehr gut verdient haben bestreitet niemand. Aber das ist Privatwirtschaft, wird im übrigen auch versteuert und ist doch Pille-Palle gegen die Milliarden der Besatzungskosten insg. die der dt. Steuerzahler bislang aufbringen mußte.

Auch die vom Bund an einigen Stellen vorgenommenen Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur waren letztlich Steuergelder.

Insofern ist diese Aussage nicht nur Unsinn, sondern auch falsch.

Auch wenn die BRD einen Teil der Stationierungskosten trug, so kam doch weitaus mehr Geld zurück für deutsche KOmmunen und Firmen. Verrückt Rofl Lachen


Zuletzt bearbeitet von PIV am 21.10.2010 - 21:14, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1626
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 189632 | Verfasst am: 21.10.2010 - 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Ja, stand heute bei uns in der Zeitung.

Auch wenn die BRD einen Teil der Stationierungskosten trug, so kam doch weitaus mehr Geld zurück für deutsche KOmmunen und Firmen.

Hameln z.B. wurde vor einigen Jahren erst für 5 Mio € saniert, zu 100% durchgeführt von deutschen Firmen. Ist also eher eine Subventioerung mit Umwegen für deutsche Firmen. Und die Kaufkraft für die Gemienden nicht zu vergessen.

Als die Briten 1993 hier aus Verden abzogen (4000 zu Spitzenzeiten, am Ende nur 2500) machte sich das durchweg bemerekbar. Es gab Firmen, die nur für die Briten gearbeitet haben, dazu die ganzen Zivilangestellten (fast 300 in 2 Kasernen) und und und.

Ich verstehe die Briten, ist halt ein teurer Spaß hier, so oder so.


Wie kommst Du auf EINEN TEIL der Stationierungskosten!?
Für das Geld, was über 50 Jahre Besatzungzeit dem Steuerzahler in Verden GEKOSTET haben, hätte Verden bestimmt seine Straßen mit Gold pflastern können. Peace
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 189643 | Verfasst am: 22.10.2010 - 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Und was nützt es dem Bürger wenn die Strassen aus Gold sind?
Beim Einzelhändler oder Handwerker wären diese Subventionsgelder doch nie angekommen.
Überall wo Soldaten abgezogen werden oder wurden, geht es den Leuten schlechter.
Subventionspolitik zu begreifen ist eben nicht einfach, aber wir alle Leben davon.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 189644 | Verfasst am: 22.10.2010 - 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Vater Staat im Ausgleich dafür Ottonormalverbraucher in bisserl mehr Geld im Portmonaie lassen würde wäre das alles kein Thema Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 189661 | Verfasst am: 22.10.2010 - 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab bis jetzt keine verlässlichen Zahlen über "Besatzungskosten" finden können.
Natürlich ist mir klar, das die nicht unter solchen 'Namen deklariert sind, Selbst aber für den "Wehrbeitrag" finde ich nix genaues. Kann da wer von euch helfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 189675 | Verfasst am: 22.10.2010 - 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Naja, welche Gewerbe profitieren denn hier von den Engländern:

- Kneipen& Discos (jedenfalls die, in die man sie noch reinlässt)
- Taxigewerbe
- Nutten


Mensch, solche Worte vom Jan-Hendrik....

Da muss ich dir wohl mal was erzählen:
Hier in Verdne (in Nienburg etc auch) haben alle Handwerkerarbeiten deutsche Firmen gemacht. In der Verwalktung und in der Inst waren sehr viel deutsche Monteuere beschäftigt, die mit Warftung und Üflege beauftragt waren (ja, in einer Dt. Kaserne). Außerdem wurden Backwaren komplett von deuztschen Bäckereien geliefert.

Das alles auf Kneipen, Taxen und Nutten zu beschränken ist unterste BILD-Schublade und so von dir doch sehr ungewohnt.

Außerdem haben die Briten sehr wohl große Teile der Stationierungskosten selbst getragen. Ob diese dann einen Teil von BRD zurückerhielten kann sein, ich habe aber während meiner Ausbildung ende der 80er Jahre selbst Abrechnungen und Schriftverkehr mit den Kasernen hier geführt (Stadtwerke).

Daher: Viel hohles Geblubber, wie so oft. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23703
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 189680 | Verfasst am: 22.10.2010 - 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte früher mehr als genug 'Kontakt' mit denen....in meinen Taxifahrerzeiten...nein, Danke, je eher die weg sind, desto besser Verrückt

Wenn Du vor zwölf schon einen vor der Disko stehen (oder es jedefalls versuchen) sahst, vollstramm, kaum eines menschliches Lautes fähig...wußtest Du schon auf 200m wer (oder was) das ist. Einzig deren MP fand ich sehr symphatisch Grins


Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.